ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungen mit Medikamenten

Welche Erfahrungen haben Sie mit Medikamenten gemacht?
Hatten Sie schon einmal Nebenwirkungen oder positive Erfahrungen mit Medikamenten?

Gut zu wissen

Wir geben keine persönlichen Informationen (über die Medikamenteneinnahme) an Dritte weiter. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.


11.04.2018
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 5

Moviprep (Macrogol, Kombinationen)
Vorbereitung (Magen-) Darmspiegelung

Zufriedenheit über
5
4
5
5
So, da hier so viele Horror-Erfahrungen stehen, will ich hier auch mal schreiben. Vorab: Ich bin MEGA ängstlich, hab totale Panik vorm Erbrechen und hab daher Jahre die Koloskopie rausgezögert, nur um dieses angebliche Teufelszeug "Abführmittel" nicht nehmen zu müssen. Nun musste ich -- trotz mancher Horrorberichte -- da nun aber doch durch, und es lief so harmlos, dass ic... Lesen Sie mehrh schon überlegt habe, die Methode manchmal freiwillig zum "Aufräumen" zu verwenden ;) . Ich hatte mich für Moviprep Zitrone entschieden (das ist die weiße Packung), weil sie Zitronenöl und Vitamin E enthält, und ich mir (als Laie) jedenfalls einredete, dass das Mittel dadurch noch gesünder sei ;) . Ich hab das Mittel wie empfohlen kühlgestellt und dann gleich aus einem 1L-Gefäß getrunken (nach Augenmaß, alles andere hätte mich bloß noch mehr unter Druck gesetzt). Die ersten ca. 150ml waren ekelhaft -- der Stuhlgang setzte danach ein und mir wurde spei übel (woraufhin ich megapanisch wurde), aber es war wohl nur die Angst, denn nach den ersten beiden Toilettengängen erledigte sich das mit der Übelkeit (ohne Übergeben müssen übrigens!). Man sollte bloß ruhig bleiben und sich klar machen, dass das nur ein einfaches Spülzeug ist. Den Rest von dem Liter nippte ich dann in 3-4 Stunden (ja, etwas lange, aber ich hab mich da eben vorsichtig rangetastet). Ich ging dadurch immer wieder mal und es wurde schnell wässrig. Ich hatte dabei letztendlich KEINERLEI Nebenwirkungen. Nicht einmal Bauchzwicken. Es "lief" einfach. Ich machte es so, dass ich immer 2, 3, 4 große Schluck Moviprep nahm und hinten nach gleich lauwarmen Tee, um den Geschmack etwas zu übertönen. Apropos Geschmack: Super ist er nicht, aber er ist definitiv auszuhalten. Elektrolytlösungen schmecken ähnlich, sind halt die Salze, die der Körper braucht (also ist es eigentlich positiv, dass es nach Salz schmeckt). Wenn man Tee oder sonst was nachtrinkt, und wenns nur ein Schluck ist, dann verflüchtigt sich das Salzaroma sehr schnell und zurück bleibt der (für mich sehr angenehme!) Zitronengeschmack. Nach 4 Stunden hatte das Mittel irgendwie ein etwas dickere Konsistenz bekmmen, aber mit Tee zusammen war es machbar. Schlafen konnte ich nicht sooo lange, weil ich ja ständig zwischendurch rennen musste, und am Morgen die nächste Dosis anstand, aber das alles völlig schmerzfrei, ohne Übelkeit, ohne großartige Kopfschmerzen o.ä. -- Im Gegenteil, ich fühlte mich sogar richtig wohl und hab nebenbei noch Filme geguckt, und mir so die Nacht vertrieben :) Das einzig Nervige war der Hunger - daher wohl auch leichte Kopfschmerzen und Kältegefühl, aber definitiv nicht wegen dem Mittel an sich! Umso mehr hab ich mich heute Morgen auf die nächste Dosis gefreut -- wenn man so großen Hunger hat, nimmt man quasi schon alles gern zu sich. Das Zitrusaroma samt kaltgestelltem Moviprep hat richtig schön erfrischt, das Salz konnte ich wieder mit Tee zwischendurch verdrängen. Ich habe vorm Moviprep morgens übrigens drei, vier Schluck warmen Tee getrunken, um den Magen nicht gleich mit Kälteschock zu überfordern. -- Mein Magen blieb vollkommen entspannt. Ich habe auch hier schluckweise mit Pausen getrunken, allerdings war ich da schon mutiger und schaffte fast alles in 2 Stunden. Toilettengänge hielten dann noch weitere 3 Stunden an, aber ebenfalls wieder vollkommen stressfrei und ohne Bauchweh, Übelkeit, Kreislaufproleme (und die krieg ich häufig) o.ä. -- Im Gegenteil, ich hab mich abgesehen vom Hunger sogar richtig fit gefühlt. Was mir geholfen hat: -- Babypopwundsalbe (hilft, falls es brennt ;)) -- Feuchte Babytücher für untenrum (ich denke, die sind schön mild) -- Immer warmen Tee parat, um meinen Magen schon im Vorfeld zu beruhigen -- Schluckweise trinken, ohne sich dabei Stress zu machen! -- Nebenbei entspannen Und ich bin wohlgemerkt ein extremer Angst Hase, und das war ich jahrelang. Ganz umsonst. Ich wünsche anderen viel Erfolg dabei und v.a. -- keine Angst! Jedenfalls nicht schon im Vorfeld, ohne es selbst probiert zu haben.
11.04.2018
Frau, 35
Allgemeine Zufriedenheit 4

Rebif (Interferon-beta-1a)
MS (multiple sclerose)

Zufriedenheit über
5
4
4
4
Für MS ist Rebif das am besten erforschtste Medikament (seit den 1980ern) mit den am wenigsten schlimmen Nebenwirkungen (Grippe ähnliche Effekte im Vergleich zu u.a. Hautkrebs & Herzprobleme mit Gilenya)
29.03.2018
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Manisch-depressiv

Zufriedenheit über
3
2
2
2
Seit ich 14 war habe ich manische Episoden oder bin manisch-depressiv ( meine Ärtze können sich nicht entscheiden). Mit 14 war ich 2 Jahre bei einem Psychotherapeuten in Behandlung, bis ich dachte es wäre nicht mehr nötig ( keine medikamentöse Behandlung). Inzwischen sind 4 Jahre vergangen und meinen ganzen Stress ( beruflich als auch sozial) habe ich alles verstängt. Im S... Lesen Sie mehrommer 2017 hatte ich meinen kompletten Breakdown und war zu nichts mehr fähig. Ich konnte meine Wohnung nicht verlassen, permanente Übelkeit, starkes Zittern, Panik,-und Angstattacken, Motivationslosigkeit,... Als es mir ein bisschen besser ging, beschloss ich wieder meinen Psychotherapeuten aufzusuchen und nach 2-3 Monaten Behandlung, meinte er, er würde gerne die Meinung eines Psychiaters hören. Mein erster Termin zusammengefasst: 10 Minuten „Gespräch“ ( mehr Tests) - 120€ bezahlt. Ich bekam Sertralin 50mg ( Bluefish) verschrieben. Zuerst wollte ich sie nicht nehmen, weil endlich meine Übelkeit ( die mich sehr stark eingeschränkt hat) besser geworden ist und einer der häufigsten Nebenwirkungen ist Übelkeit. Nach einer Woche hin und her, begann ich mit der Einnahme. Wie vorrauszusehen war die erste Nebenwirkung Übelkeit, so dass ich mich kaum bewegen konnte und essen konnte ich auch kaum etwas. Danach kamen Nebenwirkungen dazu wie starke Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und meine Panikattacken vermehrten sich. Meinen zweiten Termin bei dem Psychiater verlief nicht viel anders und beklagte mich über das Medikament. Er drückte mir nur ein Rezept in die Hand mit Sertralin und Seroquel. Ab dem Zeitpunkt wurde als noch viel schlimmer. Ich wurde sehr paranoid, isolierte mich komplett von der Außenwelt und bekam immer häufiger und sehr schleichend Suizidgedanken. Am Anfang: Wenn ich auf meinem Balkon stand dachte ich : Wie sehr es weh tun würde da unten aufzukommen, bishin zu den verschiedensten Arten sich umzubringen. Als ich ein gute Woche hatte und überglücklich war, fiehl mir zum ersten Mal wirklich auf, mit was für Gedanken ich mich wochenlang befasste und war schockiert. Ich beschloss die Tabeletten langsam abzusetzten. Zuerst 25mg dann 15, 10 und mittlerweile garnichts mehr. Die Nebenwirkungen sind schwer zuertragen aber es geht bergauf und ich hänge in keiner Endlosschgleife an Lustlosigkeit nicht mehr so fest. Also würde ich allen, die sich überlegen Sertralin einzunehmen, ans Herz legen, bitte nehmt keine SSRI oder sonstige Antideperssiva. Mit psychotherapeutischer , familiärer und sozialer Unterstützung, erreicht man mehr als man sich je vorstellen kann. Besser als mit jeder Tablette.
28.03.2018
Frau, 34
Allgemeine Zufriedenheit 1

Alprazolam (Alprazolam)
Schlaflosigkeit

Zufriedenheit über
5
2
1
4
Bitte aufpassen! Anfangs wirkt das Medikament himmlisch, man ist entspannt, kann schlafen, muss an nichts mehr denken, usw - Nach ein paar Monaten hatte ich das Gefühl mir geht es immer schlechter. Ich bekam starke Depressionen, mir wurde alles egal, ich bekam Tinnitus, extreme Albträume, Gewichtszunahme, Schlafprobleme, am schlimmsten hat es meinen Magen u Dar... Lesen Sie mehrm geschädigt. Obwohl ich jetzt die 5. Woche clean bin habe ich noch immer Enzugserscheinungen. Seit diesem Medikament habe ich einen starken Reizdarm sowie Reizmagen, ich vertrage viele Lebensmittel nicht mehr, keinen Alkohol mehr. Da sich die Benzos im Fettgewebe, Knochen usw absetzen hoffe ich das dieses Gift bald ganz aus meinem Körper ist. Auch Medikamente / zb Magen - Tabletten verträgt mein Körper nicht mehr. Bei mir hat es von einen auf den anderen Tag "klick" gemacht u ich konnte diese Tabletten nicht mehr nehmen, vor allem da ich ja schon ganze Zeit immer wieder im Entzug .
27.03.2018
Frau, 57
Allgemeine Zufriedenheit 5

Fluoxetin (Fluoxetin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
4
5
5
5
Hallo ihr Lieben, ich bin vor ca 2 Jahren in die Ordination meines Hausarztes gekommen mit dem, dass mich viele Dinge zu sehr einfach traurig machen. Aus diesem Kreis konnte ich selber nicht aussteigen. Ich habe bekommen 10 mg Fluoxetin, was mir sehr geholfen hat. Aber dieses Jahr hatte ich eine Herz OP und nach der OP habe ich kein Fluoxetin bekommen. Mir ging aber gu... Lesen Sie mehrt. Bis ich festgestellt habe, dass ich kein Fluoxetin nehme, sind 2 Wochen vergangen. Hurra!!!! Ich habe es auch nicht angefangen weiter zu nehmen. Ich war Happy, dass meine OP gut verlaufen ist, mir ging es gut. Jetzt sind es schon 2 Monate her. Ohne Fluoxetin, der meiner Leber erheblich geschadet hat! Es gab eine Situation in der Familie, die mich sehr traurig gemacht hat. Einfach ein banalen Streit. Und durch meine noch heillende Wunden kann ich nicht so richtig durchschlaffen. Aber ich fange nicht wieder an!!! Ich habe Serenity online gefunden. Ein natürliches Mittel, der ähnliche Wirkung hat. Der man nicht auf Dauer nehmen muss, der keine Nebenwirkungen hat. Ich habe gestern am Abend eine Kapsel genommen, heute mache ich damit eine Kur, sprich 3x2 Kapsel. Bin klardenkend, in guter Stimmung eigentlich aber nicht so halb abweisend wie mit Fluoxetin..... Aber es ist nur wie ein Rat gemeint. Wenn man schwere Depression hat, ist Fluxetin sicher gut. Ich hatte keine Nebenwirkungen. Und keine Entzugserscheinungen.
24.03.2018
Frau, 11
Allgemeine Zufriedenheit 2

Zyprexa (Olanzapin)
Psychose

Zufriedenheit über
2
2
3
2
Kind von meine Freundin ( 11 Jahre alt),hat Zükungen ins Gesicht gehabt,war sehr Vergeslich,könnte sich nicht konzentrieren. Sie würde ins Spital genommen und die Arzte haben ihr Psychose festgestellt.Das Kind bekamm Zyprexa 7,5mg und zusätzlich beruhigungs Tableten.Erste Tage hat sie nur geschlafen,dann ist ihr bischen besser ging hat der Arzt erhört auf 10mg 4×am tag 2,5... Lesen Sie mehr mg und wollte auf 20mg rauf gehen.Die Eltern waren dagegen.Nach 3 Monate kamm das Kind ins Tagesklinik.Ich bin kein Psychiater,kenne die Familie schön lange,meine Meinung nach,hat sich Ihre Zustand verbessert,aber die Ärzte sagen das Gegenteil,die wollen wieder rauf gehen,weil sich das Kind nicht konzentrien kann,sie kann nicht lesen,....Wie die Mutter auf Nebenwirkungen aufmerksam machte sagte die Arztin,das sie es in Beipackzettel schreiben müssen,...Ich muss sagen die kleine ist nach Einnahme wie ein Zombie,sie hat so ein komisches Blik (sie ist Körpelich da aber der Geist von ihr wo anderes),sie hüpft ganze Zeit oder muss sie sich anderes bewegen,sie ist ünglaublich Vergesslich,Gewichtzuname nach 4 Monaten einnahme 15Kg,sie muss ständig essen und ihre Motorik ist sehr schlecht (egal was sie isst,sie pact sich mit allem an).Was ich traurig finde,das ihr die Möglichkeit weggenohmen wird in die Schule zu gehen auch wenn das wünsch von diesen Kind ist.Die Psychiaterin sagte zur ihr,,Ja wir werden dich zu Schule schicken,dort wirdst nur 5 bekommen,,. Wenn die Mutter nach Teraphien fragte,würde ihr gesagt,das sie sie selber zahlen muss.Und wenn sie nicht erhöhen möchte ,werden die Jugentamt einschalten. Es würde ihr auch nicht gesagt welche Teraphien helfen werden. Wie ist es alles möglich?Wie so möchten die Psychiater nicht die Nebenwirkungen einsehen? Wie so würden die Eltern nicht über Nebenwirkungen aufgeklärt?Wie so bekommt das Kind zusatzlich keine Theaphie?Weisst jemand von euch welche Theraphie gut wäre?Ich werde mich sehr über Antworten freuen.Danke und Tschuldige für Grammatische Fehler. B.
18.03.2018
Mann, 39
Allgemeine Zufriedenheit 4

Saroten (Amitriptylin)
Psychische Probleme

Zufriedenheit über
4
3
4
3
Ich bekam die Tabletten im AKH Wien, in der schmerzambulanz, aufgrund chronischer Schmerzen und Deppresionen! Die Tabletten wirken bei mir sehr gut!
07.03.2018
Frau, 41
Allgemeine Zufriedenheit 2

Euthyrox (Levothyroxin-Natrium)
Schilddrüsenunterfunktion

Zufriedenheit über
2
3
2
5
Immer wieder dachte ich die Nebenwirkungen werden sich schon einbendeln, aber mein Zustand war schlechter als vor der Behandlung! Der Arzt meinte, er hätte noch nie von einen Zusammenhang Kopf- Euthyrox gehört... und ich hatte täglich Kopfschmerzen, ständiger Druck im Kopf, 3-4 STARKE MIGRÄNEANFÄLLE im Monat inkl. Krankenstand konnte bzw. wollte ich nicht mehr! Habe ... Lesen Sie mehrdie Tabletten 13 Monate genommen... Machte einen Eigenversuch und habe die Tabletten langsam abgesetzt... nehnme seit drei Monten keine mehr und die ganzen Kopfschmerzen inkl. Druck und Migräne sind zu 90% weg!