ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungen mit Medikamenten

Welche Erfahrungen haben Sie mit Medikamenten gemacht?
Hatten Sie schon einmal Nebenwirkungen oder positive Erfahrungen mit Medikamenten?

Gut zu wissen

Wir geben keine persönlichen Informationen (über die Medikamenteneinnahme) an Dritte weiter. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.


21.02.2018
Mann, 77
Allgemeine Zufriedenheit 1

Gabapentin (Gabapentin)
erbliche motorische und sensorische Neuropathie

Zufriedenheit über
1
3
4
4
Ich nehme dieses Medikament seit einigen Wochen und es hilft mir in keiner Weise. Die Beschwerden sind immer noch da . Mein Neurologe ist am Ende seiner Kunst!
20.02.2018
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Posttraumatische Belastungsstörung

Zufriedenheit über
4
2
3
3
Ich bekam Sertralin während meiner 30 Schwangerschaftwoche verschrieben. Ich habe mich in der Schwangerschaft von dem Kindesvater aufgrund seinem aggressiven Verhalten trennen müssen. Die Beziehung war einfach der Horror, ich wurde misshandelt und vergewaltigt, und doch war ich abhängig von ihm. Die Depressionen fingen schon Anfang meiner Schwangerschaft an. Mein Neurolge ... Lesen Sie mehrhat mir anfangs Fluexotin und Trittico verschrieben. Waa ich jedoch nicht nahm, weil ich dem ungeborenen nicht Schaden wollte. Viele Monate plagten mich sehr starke Depressionen und Zwangsgedanken. Es plagten mich Sorgen wie ich mein Kind ohne und ohne Irgendwelche Unterstützung aufziehen soll. Ich musste drei mal in eine psychiatrische Anstalt gehen, weil das alles einfach zu viel wurde. Die Psychiatrie gab mir dann schlussendlich Sertralin für den Tag und Seroquel für die Nacht. Ich habe davor nie Antidepressants genommen, deswegen war es sehr schwer diese mal zu vertragen. Ich kann mich noch erinnern wie ich am ersten Tag der Medikamente zu weinen begann, weil meine Gelenke schmerzten. Die ersten wochen waren eine Qual für mich. Eine Hitzewelle verbreitete sich in meiner Brust. Aber drei Wochen später hat das auch alles ein Ende gehabt. Ich habe mich seelisch wohl gefühlt aber körperlich als schwangere auf Antidepressants nicht. Nebenwirkungen wie ein dauerndes Schwächegefühl und Blitze in den Augen kamen dazu. Ich gebar mein Kind in der 38 . Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt. Meine kleine hat keine körperlichen oder seelischen Schäden. Ich musste trotzdem meine Medikamente nach der Geburt fortsetzen, weil das zu hoch war an einer Wochenbettdepression zu erkranken. Ich habe freiwillig abgestillt und gab meiner kleinen die Flasche. Die Nebenwirkungen von Seroquel haben so eingeschränkt das ich meinen kleine nachts nicht düttern konnte. Also habe Seroquel nicht mehr eingenommen, und habe nur mit Sertralin fortgesetzt, und neue Nebenwirkungen kamen dazu. Nach der Einnahme von Sertralin verspürte ich ein übermäßiges Glücksgefühl, und sah Blitze in meinem Augen. Wenn ich meinen kleine getragen habe wurde mir Schwindelig. Aber meine Depressionen waren wie weg radiert. Nach ein halb Jahren habe ich gemerkt das ich dieses Antidepressivum nicht brauche. Ich habe Sertralin ausgeschlichen indem ich langsam die Dosis verringert habe. Ich nahm eine Zeit lang 50mg und danach nur mehr 25mg. Seit drei Wochen nehme ich nichts mehr von Sertralin. Ich habe einbisschen Stimmungsschwankungen. Dafür hat mir mein Neurologe wieder Lamotrigin 25mg verschrieben. Ein nicht Antidepressivum., um meine Stimmung auszugleichen. Und ich muss sagen, es ist super und ohne Nebenwirkungen. Ich persönlich bin gegen Antidepressiva, weil obwohl es deine Depression vermindert, viele Nebenwirkungen ergeben kann. Antidepressivum kombiniert mit einer guten Psychotherapie, ist einen gute Lösung um von diesem tiefen Loch der Depression rauszukommen.
19.02.2018
Mann, 74
Allgemeine Zufriedenheit 4

Lyrica (Pregabalin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
4
5
4
5
Schwerste atypische (vermutl.) Trigeminusneuralgie Nasengang-quer durchs Auge-Stirne-Kopf. Kaum Sprechen möglich, kaum Mund öffnen, nicht Husten oder Nase putzen, Gesichtwäsche oder einen Schritt, der erschüttert oder rasche Kopfbewegung, ... der Horror pur. Anfangs Carbamazepin in Höchstdosis u. Gabapentin 3600, nach 2 Monaten Lyrica 2012-2106 ca. 3 x 150, dann 2 x 300 ... Lesen Sie mehr1 Jahr, reduziert auf 250, steigere auf 400, da Wirkung nachlässt bzw. blitzartige Schmerzen wieder kommen; befürchte Verlust der Wirkung. - Änderung der Persönlichkeit - vermute als Ursache der eigetretenen Herzinsuffizienz. Keine Gewichtszunahme, im Gegenteil, keine nennenswerte Schläfrigkeit bzw. Müdigkeit, ev. war selten kurz leichter Schwindel. Ich habe in der Vergangenheit zwischenzeitlich für 1 Jahr reduziert gehabt, auf ca. 25 - 25 mg. Musste spontan innerhalb einer Woche auf Höchstdosis von 600 mg (2x300) gehen. Ich empfehle bei Absetzen in einigen Wochen-Schritten um je ca. 25 mg. Bei der Fülle meiner Beschwerden kann ich nicht einwandfrei eventuelle Absetz-Erscheinungen zuordnen.
16.02.2018
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 1

Metronidazol (Haut) (metronidazol)
Bakterielle infektion

Zufriedenheit über
2
2
2
2
Ich werde dieses Medikament nie wieder nehmen. Innerhalb der fünf Tage, an denen ich es nehmen musste, hatte ich solche Nebenwirkungen wie noch nie zuvor. Schwindel, Übelkeit, extreme Müdigkeit sowie eine Art Panikattacke. Noch heute, einen Tag nach der "Therapie", fühle ich mich extrem fertig.
12.02.2018
Frau, 54
Allgemeine Zufriedenheit 1

Simvastatin (Simvastatin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
4
1
1
4
zu hohen LDL Cholesterin, HDL zu nieder, gesammt Cholesterin zu hoch
09.02.2018
Frau, 45
Allgemeine Zufriedenheit 1

Amoxicillin (Amoxicillin)
Lungenentzündung

Zufriedenheit über
1
1
1
1
Am zweiten Tag begann bereits schwere Übelkeit. Ganz toll zu 39 Grad Fieber. Dann auch schon Durchfall obwohl ich kaum was essen konnte. Wasserartig mittlerweile. Ich habe mittlerweile so einen Graus dass ich die Tabletten einfach nicht mehr schlucken kann. Mein Körper spürt was die ihm antun. Für mich reinstes Gift!
08.02.2018
Mann, 65
Allgemeine Zufriedenheit 1

Rozex (Metronidazol)
AKNE

Zufriedenheit über
2
2
2
2
Diag war Akne und Rosacea Mischform. Nachdem am Beginn der Behandlung ziemlich rasch eine leichte Besserung eingetreten ist, hat nach weiteren 2 Wochen eine Umkehr begonnen, je länger die Anwendung dauerte desto mehr hat sich die Gesichtshaut entzündet. Hautarzt sagte, die Anwendungsdauer sei noch zu kurz. Ich habe Rozex eigenmächtig abgesetzt und wechsle den Hautarzt.
07.02.2018
Mann, 52
Allgemeine Zufriedenheit 5

Ezetrol (Ezetimib)
Herzkrankheit

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Sehr gute Erfahrung mit Ranik und Crestor.