ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungen mit Medikamenten

Welche Erfahrungen haben Sie mit Medikamenten gemacht?
Hatten Sie schon einmal Nebenwirkungen oder positive Erfahrungen mit Medikamenten?

Gut zu wissen

Wir geben keine persönlichen Informationen (über die Medikamenteneinnahme) an Dritte weiter. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.


02.04.2017
Mann, 54
Allgemeine Zufriedenheit 5

Zomig (Zolmitriptan)
Migräne

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Hatte heute wieder einen Migräne-Anfall. So stark das ich 2 x 2,5 mg Zomig Schmelztabletten und zusätzlich 1.000 mg Parkemed nehmen musste. Der Schmerz lässt bei mir am besten nach wenn ich mich nach der Einnahme hinlege und versuche zu schlafen. Ich nehme die Zomig-Schmelztabletten, versuche diese so lange es geht im Mund zu lassen und warte und hoffe dass der Sch... Lesen Sie mehrmerz nachlässt... Nebenwirkungen konnte ich bisher keine feststellen. Natürlich versuche ich aber auch so wenig wie möglich immer gleich eine Tablette zu nehmen, aber ab einem gewissen Zeitpunkt des Schmerzes ist einem dann sowieso ALLES egal. Und dann würde ich alles schlucken was nach Linderung hoffen lässt. Hauptsache der Schmerz lässt nach... Zomig wurde mir damals nicht von meinem Hausarzt, sondern von einem Neurologen nach erfolgter CT-Untersuchung uvm. verschrieben. Einziger Wermutstropfen: Es sind nur 6 Stück in einer Packung. Also muss ich oft Nachschub holen. 2 Packungen gleichzeitig werden nur mehr in Ausnahmefällen direkt vom Chefarzt bewilligt. (War einmal bei mir der Fall da ich 14 Tage Urlaub gebucht hatte… Pro Arztbesuch 1 Packung die verschrieben werden darf. Jetzt nach Einnahme und insgesamt 3 Stunden Schlaf ist der Schmerz weg und das Leben beginnt wieder !!! (:-)
31.03.2017
Frau, 44
Allgemeine Zufriedenheit 1

Ciprofloxacin (Ciprofloxacin)
Blasenentzündung

Zufriedenheit über
2
1
1
2
Habe seit bereits fast 4 Monaten extreme Beschwerden, keine Besserung in Sicht. Obwohl ich Medikament nach 13 statt 20 Tagen bereits abgesetzt habe. (da ich während der Einnahme schon starke Nebenwirkungen hatte) Hausarzt informierte mich nicht über die Nebenwirkungen und meint das ich Depressionen habe und es nicht vom Medikament kommt. diese Meinung kann ich nicht tei... Lesen Sie mehrlen, mein Leben war bis zur Einnahme von Ciprofloaxin wunderbar. Mein Rat Hände weg und falls doch informiert Euch eingehend bevor Ihr auf Ciprofloaxin zurückgreift!!!
30.03.2017
Mann, 22
Allgemeine Zufriedenheit 1

Topamax (Topiramat)
Migräne

Zufriedenheit über
2
1
1
5
Da ich sehr oft an Migräne leide, hat mir mein Neurologe dieses Medikament verschrieben. Pro Woche wurde das Medikament um 25 mg gesteigert bis ich bei 100 mg ankam. Auf die Migräneattacken bezogen wirkte das Medikament bei mir kaum. Anfangs bemerkte ich nichts von den Nebenwirkungen. Erst als ich eine Prüfung schreiben musste, fiel mir auf, dass ich mich nicht konzentrier... Lesen Sie mehren und auch nicht denken konnte. Dachte halt eher an ein Black out. Die Nebenwirkungen nahmen jedoch zu und ich konnte weder denken noch sonst irgendetwas. Ich wurde richtig depressiv und veränderte mich. Nach dem Absetzen des Medikaments wurde jedoch alles wieder besser :)
28.03.2017
Mann, 41
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sumatriptan (Sumatriptan)
Migräne

Zufriedenheit über
5
5
5
4
Ich leide unter einer sehr schweren Form von Migräne seit meinem 12 Lebensjahr bis heute (41). In meiner Jugend trat sie ca. 3mal pro Jahr auf, mittlerweile nur mehr ca. 1mal alle 3 Jahre (dank Umstellung der Ernährung/es gibt bei Nahrungsmitteln Auslöser) Die Migräne beginnt immer gleich. Es fängt an mit einer leichten Gefühlslosigkeit in Fingern und Zehen der rechten Kö... Lesen Sie mehrrperhälfte, bis zum kompletten Gefühlsverlust der rechten Körperhälfte. Zeitgleich bildet sich im rechten Auge eine Aura, welche letztendlich sich auch auf das linke Auge bis zum totalen Sehverlust ausbreitet. Zeitgleich setzt ein Verlust der Sprache sowie des Orientierungssinnes ein, begleitet von Massiven Kopfschmerzen und erbrechen! Es bleibt mir ein Zeitfenster von ungefähr 20min bis die Symptome ihren Höhepunkt erreicht haben, in dem ich mich um Hilfe bemühen kann. Durch den Verlust der Sprache ist dies natürlich äußerst schwierig! Dieser Zustand, in dem ich absolut auf Hilfe dritter angewiesen bin hält ohne Medikamente ca. 9 Stunden an, oder auch länger an. Nach Verabreichung des Medikamentes IMIGRAN (Triptan)klingen diese Symptome in ca. 30min nachhaltig ab. Danach fühle ich mich jedoch wie erschlagen und kann auch die nächsten 2 Tage lang nicht mehr zur Arbeit, da Licht und Lärm sich wie Messerstiche im Kopf anfühlen! Auch muß ich sagen das ich dieses Medikament nicht leichtfertig nehme (also meine Frau gibt es mir nach einem vereinbartem Zeichen), erst nach mehreren Stunden, wenn ich einfach nicht mehr kann, da ich von den möglichen Nebenwirkungen große Angst habe! Bis dato, habe ich jedoch keine Nebenwirkungen erlebt,- zum Glück!
28.03.2017
Mann, 20
Allgemeine Zufriedenheit 3

Truxal (Chlorprothixen)
Angst

Zufriedenheit über
2
5
5
5
ich nehme bis zu 200 mg und spüre leichte Müdigkeit aber sonnst nichts ich empfehle nozinan wirken viel besser
17.03.2017
Mann, 46
Allgemeine Zufriedenheit 1

Entocort (Budesonid)
Morbus Crohn

Zufriedenheit über
2
2
2
4
Nach Beginn der Einnahme subjektiv kaum eine Änderung beobachtet. Medikament wurde mir verschrieben, da trotz Inflectra Entzündungswerte im Stuhl nachweisbar waren. Derzeit (4 Monate nach Beginn), subjektiv keine Verbesserung, aber Nebenwirkungen zum Teil sehr unangenehm. Die Krämpfe sind mit Magnosolv im Griff zu halten, die psychische Belastung bis hin zu (längeren) depr... Lesen Sie mehressiven Phasen sind auch für die Familie eine extreme Belastung. Werde das Medikament absetzten.
02.03.2017
Frau, 67
Allgemeine Zufriedenheit 1

Xyloneural (Lidocain)
Osteoporose

Zufriedenheit über
1
1
1
1
bin wegen starker schmerzen zum orthopäden.leide an osteoporose der LWS
22.02.2017
Frau, 43
Allgemeine Zufriedenheit 2

Euthyrox (Levothyroxin-Natrium)
Nebenschilddrüsenunterfunktion

Zufriedenheit über
2
2
3
4
Seit nun mehr als einem Jahr nehme ich Euthyrox 50 täglich morgens vor dem Frühstück ein. Die Werte werden alle 2 Monate überprüft und alles soll gemäss meinem Arzt in Ordnung sein. Nichtsdestotrotz will meine Ärztin nichts von meinen Nebenwirkungen wissen und reagiert nicht darauf (meinen nebenwirkungen: nicht mehr aufhören wollende Blutungen, Lid-Zucken, Depression, Wass... Lesen Sie mehrer in den Beinen, Gewichtzunahme, Magenübersäuerung). Ich weiss nur, dass ich vor der Einnahme des Medikamts eine bessere Verfassung hatte und denke daran eigenmächtig das Medikament abzusetzen.