Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungen mit Medikamenten

Welche Erfahrungen haben Sie mit Medikamenten gemacht?
Hatten Sie schon einmal Nebenwirkungen oder positive Erfahrungen mit Medikamenten?

Gut zu wissen

Wir geben keine persönlichen Informationen (über die Medikamenteneinnahme) an Dritte weiter. Klicken Sie bitte hier für weitere Informationen.


15.02.2017
Frau, 17
Allgemeine Zufriedenheit 3

Levetiracetam (Levetiracetam)
Epilepsie

Zufriedenheit über
4
2
2
5
Ich nehme Legebon mit Levetiacitram als Wirkstoff seit Oktober letzten Jahres, nach meinem ersten Grand-Mal, bei dem Ich mir dies Nase gebrochen habe und mit Gehirnerschütterung im Krankenhaus lag. Ich bin 17 Jahre und 185cm Groß, von athletischem Bau aufgrund meiner obsession mit Tanz und Fitness(Ca.3 stunden Täglich). In den ersten 2 bis 3 Wochen waren nur Übelkeit und... Lesen Sie mehr gelegentlicher Schwindel als Nebenwirkungen vorhanden, seit Ende November aber ist mein Schlaf gestört und kurz. Maximal 4 Stunden am Stück , und dies auch nur nach ausgiebiger exertion. Starke Appetitlosigkeit kamen ca. in der selben Zeit, mit teilweise 5 Tagen am Stück in denen ich nicht essen konnte/kann, verstärkt durch starke Übelkeit und Schwindel, die beiderseits Folge als auch Mitgrund meiner Appetitlosigkeit sind. Ich bin seit meinem 14 Lebensjahr anfällig für Depressionen und leicht Bipolar, doch wurde diese Veranlagung seit Einnahme dieses Medikaments verzehnfacht. Seit Dezember ist Suizid eine mehr als nur Verlockende Möglichkeit für mich geworden, besonders stark aber sind diese Effekte nach mehreren Stunden mit Migräne und dumpfen Kopfschmerzen, welche ich bevor ich das Medikament nahm eigentlich nie wirklich hatte. Ich bin auch generell häufiger Krank und mit relativ hohen Blutdruck, trotz starker (genetisch bedingter) Durchblutungsstörungen in Fingern und Füßen (Dauerhaft kalt und lila-blau, ausser bei sport). Ich bekomme schneller Nasenbluten und es braucht meistens bis zu 1 Stunde bis es aufhört. Meine Aufmerksamkeit ist drastisch verschlechtert, meine Noten in Kombination mit den regelmäßigen Infekten sind stark abgesunken. Vor allem in Mathematik und Textstruktur sind meine Leistungen schlechter, daraus schließe ich auf Konzentrationsstörungen zurück. Brandmal hatte ich seit der Einnahme des Medikaments keinen mehr, auch nicht nach erhöhtem Alkoholkonsum in Kombination auf starken Schlafmangel. Ich bin nicht auf Blitzlichter sensibel. 2 mal hatte ich jedoch leichte Anfälle von Morgenzittrigkeit, bei welchen ich einmal einen Krug fallen ließ und einmal meine Knie aufgeschlagen hatte(meine Beinmuskulatur hatte überwiegend gezittert). Ich bin generell nicht emotional oder mitfühlend, doch bin ich mehr definitiv sicher, dass meine Taktlosigkeit ein neues unkontrollierbares Hoch erreicht hat, seit meiner Einnahme von Levebon. Meine Grundemotionen sind stark gedämpft, ich kann nicht mehr weinen und fühle sogar weniger Schmerz (Ich bemerkte nicht, dass mein Arm nach einem Unfall im Januar gebrochen war), genauso wenig bin ich aber wütend oder Froh. Lachen und schreien tue ich dafür umso mehr, und ohne mein Bewusstsein darüber, trotz meiner eigentlichen Gleichgültigkeit. Alles in allem, sind die Nebenwirkungen in meinem Fall zwar heftig, die Funktion des Medikaments jedoch einwandfrei. Es unterdrückt meine Anfälle einwandfrei trotz starker strapazen durch Alkohol, andere Substanzen und starken Schlafmangel.
14.02.2017
Frau, 38
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Postpartale Depression

Zufriedenheit über
5
5
5
5
8 Monate nach der Geburt wurde bei mir postpartale Depression festgestellt. Meine Gynäkologin verwies mich an einen Psychiater, der mir Sertralin 50mg verschrieb. Die positive Wirkung setzte nur allmählich ein, und nach 2 Wochen war ich wieder die alte. Nebenwirkungen habe ich keine bemerkt. Ich spürte wieder Lebensfreude und konnte meine Zwillinge so richtig "genießen ... Lesen Sie mehr"
14.02.2017
Mann, 53
Allgemeine Zufriedenheit 5

Champix (Vareniclin)
Rauchen

Zufriedenheit über
5
3
4
4
Bin nun seit 16 Tagen rauchfrei und genieße es. Manchmal gibt es nur kurze Reflexe die aufflackern wie Griff in die Hosentasche, dann heißt einfach was anderes tun. Sogar meine Gesichtsfarbe hat sich verändert. Habe nun die Tablett halbiert für morgens und abends, damit mir nicht mehr übel wird, und es klappt. Vor allem habe ich gemerkt das es vorher mit Zigarette stress... Lesen Sie mehriger war, immer auf der Suche nach Rauchzeiten, Rauchplätzen etc.. Und € 90 habe ich jetzt schon in meiner Spardose. Ich bin Glücklich frei zu sein.
13.02.2017
Frau, 21
Allgemeine Zufriedenheit 2

Xyzal (Levocetirizin)
Nesselsucht

Zufriedenheit über
2
5
5
4
Leide an starker Urtikaria. Nehme 4x täglich Xyzal. Wirkt bei mir fast gar nicht.
09.02.2017
Frau, 62
Allgemeine Zufriedenheit 5

Cymbalta (Duloxetin)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
5
5
5
3
Solange ich Cymbalta (die echten Cymbalta) bekam, hatte ich keine Probleme. Es ging mir gut, das Verhältnis von Sonnenschein in meinem Belohnungszentrum war in Ordnung. Sobald ich mit dem Ersatzmedikament anfing, ging es mir immer schlechter, sodass ich die Dulowoswaßiwiadehaßn absetzte. Es geht mir nicht gut, ich habe Depressionen, mir ist den ganzen Tag zum Heulen und ic... Lesen Sie mehrh bin aggressiv. ICH WILL MEINE ECHTEN CYMBALTA WIEDER HABEN!!!!!
04.02.2017
Mann, 74
Allgemeine Zufriedenheit 5

Melatonin (Melatonin)
Schlaflosigkeit

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Erstmals hatte ich Melatonin als "Antijetleg " Mittel anläßlich einer Asienflugreise eingenommen und war damals schon von der Wirkung überrascht. Ich habe aber schon immer vor wichtigen Entscheidungen oder vor Reisen Schlafarme Nächte verbracht. Seit ich jedoch Melatonin einnehme, schlafe ich sehr gut und bin am Morgen sehr ausgeruht!
03.02.2017
Mann, 55
Allgemeine Zufriedenheit 2

Cymbalta (Duloxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
2
3
4
Ich bekam Duloxetin krka 30 mg von meiner Fachärztin wegen Ängsten und Sorgen nach einer Durchblutungsstörung im Kleinhirn und wegen Muskelschmerzen verschrieben. Erlebte schon nach den ersten beiden Tagen der Einnahme viele der hier erwähnten Nebenwirkungen. Diese extreme Unruhe, ein Schwindelgefühl und vor allem eine Erhöhung von Blutdruck und Puls bereiteten mir gr0ße ... Lesen Sie mehrProbleme. Nur ansatzweise konnte ich das erwartete Wohlgefühl und wahrnehmen. Nach telefonischer Rücksprache mit meiner Ärztin setzte ich das Medikament nach 5 Tagen der Einnahme ab. Die Beschwerden sind nun wieder am Abklingen bzw. nicht mehr vorhanden.
25.01.2017
Mann, 19
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Soziale Phobie

Zufriedenheit über
4
2
2
5
Hat mir sehr geholfen beim überwinden der Phobie. Hatte starke psychosomatische Probleme die schon nach 1-2 Wochen verschwanden. Die Angst an sich nach ca. 8 Wochen. Nebenwirkungen hatte ich einige. Vor allem waren Übelkeit, Appetitlosigkeit, Muskelangespanntheit und Sehstörungen ziemlich unangenehm. Außerdem traten noch Potenzstörungen, Zittern, Müdigkeit und ein trocke... Lesen Sie mehrner Mund auf. Die Nebenwirkungen liesen aber bei fortdauernder Behandlung immer mehr nach. Da ich meine psychosomatischen Beschwerden und meine Angst zum Großteil los bin nehme ich die anfänglichen Nebenwirkungen in Kauf.