ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungen nach Kategorie

Depression - SSRI


 

Übersicht über Erfahrungen mit Medikamenten innerhalb der Kategorie


Die neuesten Erfahrungsberichte in dieser Kategorie: Depression - SSRI

22.07.2018
Frau, 21
Allgemeine Zufriedenheit 3

Escitalopram (Escitalopram)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
3
2
3
5
Escitalopram ist das erste Antidepressivum das ich nehme, daher habe ich noch nicht viele Vergleichsmöglichkeiten. Ich würde sagen es wirkt ganz okay, die generelle Stimmung ist verbessert, aber einer Krise hält das Medikament nicht stand, da war ich trotzdem am Boden. Gegen die Müdigkeit und die Antriebslosigkeit der Depression hat es nicht geholfen, das ist dann so schli... Lesen Sie mehrmm geworden dass ich ein zweites Antidepressivum dazu nehmen musste. Nach der ersten Einnahme stellte sich Übelkeit ein und ich musste mich mehrmals übergeben, das ging aber wieder weg. Mühsam ist das Restless Leg Syndrom. Ich hatte sowas vorher nie, daher gehe ich stark davon aus dass es vom Escitalopram kommt. Kann nicht liegen, seis zum Schlafen oder auf der Couch, ohne dass ich andauernd die Beine bewegen muss und ein unangenehmes Spannungsgefühl herrscht. Libido ist völlig weg. Der Gedanke an Sex widert mich die meiste Zeit sogar an. Habe teilweise Hitzewallungen und Schweißausbrüche wenn es heiß ist oder ich im Stress bin, aber das ist nicht so schlimm. Also generell ist es ganz okay, werde es mal weiter in Kombination mit Wellbutrin nehmen, das funktioniert so ganz gut.
25.06.2018
Mann, 53
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
3
4
4
Hatte extreme, innere Anspannung, Panikattacken, Herz-Stechen, schwache Beine, komplett eingeschränkte körperliche Leistungsfähigkeit auf Grund von beruflichen u. privaten Belastungen. Medikament benötigte ca. 4 Wochen bis zur Wirkung. Mit den Nebenwirkungen konnte ich halbwegs umgehen, doch auf länger als ein Jahr will ich es nicht nehmen. Die oben genannten Symptome sind... Lesen Sie mehr während der Einnahme völlig weg. Ich habe es vor ca. 1,5 Monaten langsam abgesetzt und spüre, die innere Anspannung steigt wieder. Ich überlege Escitalopram zu nehmen, vielleicht in nur 5mg-Dosierung.
15.06.2018
Mann, 26
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Angst

Zufriedenheit über
3
4
4
5
Hab seit längerem soziale ängste. vor 3 monaten hab ich angefangen mit 25mg. Bin seit gestern auf 100mg und ich merk das ich motiviert bin raus zu gehn und mich eig sogar drauf freue. Naja aber die angst kommt trotzdem durch, es ist nur besser erträglich. Lg
29.05.2018
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Durch Stress/Trennung/Veränderung meiner Lebensumstände (ich habe jahrelang täglich gekifft) bekam ich immer öfter Angst- und Panikzustände. Ich begann in manchen Situationen zu schwitzen und Herzrasen... bis es so schlimm war, dass ich an nichts anderes mehr denken konnte, wann ich in die nächste unangenehme Situation komme und wie schlimm es wohl dieses Mal wieder werden... Lesen Sie mehr würde. Ein regelrechter Zwang, ganz schlimm. Ich war schon länger in Therapie, aber meine Therapeutin meinte dann, dass ich eine Psychiaterin aufsuchen sollte, und mich zusätzlich medikamentös behandeln lassen soll. Nach einigem Überlegen hab ich das dann auch gemacht. UND ES WAR DIE BESTE ENTSCHEIDUNG MEINES LEBENS. Ich habe Sertralin jetzt ca. ein Jahr genommen (Tagesdosis 100mg) und allmählich wurden meine Zwangsgedanken, meine Ängste, Sorgen, Zweifel,... weniger und die Lebensfreude kam zurück. Mir ging es noch nie so gut wie jetzt gerade, ich bin Herrin über mein Leben und habe gelernt, wie ich mit Stress-Situationen umgehen muss. Auch Yoga und Meditation haben ihren Teil dazu beigetragen. Einiger Nachteil: Meine sexuelle Lust und Orgasmusfähigkeit haben stark nachgelassen, das hat sich auch während der Einnahme nicht gebessert. Aber das habe ich gerne in Kauf genommen. Ich bin gerade dabei, das Medikament abzusetzen/auszuschleichen und habe ein sehr gutes Gefühl dabei :)
29.03.2018
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Manisch-depressiv

Zufriedenheit über
3
2
2
2
Seit ich 14 war habe ich manische Episoden oder bin manisch-depressiv ( meine Ärtze können sich nicht entscheiden). Mit 14 war ich 2 Jahre bei einem Psychotherapeuten in Behandlung, bis ich dachte es wäre nicht mehr nötig ( keine medikamentöse Behandlung). Inzwischen sind 4 Jahre vergangen und meinen ganzen Stress ( beruflich als auch sozial) habe ich alles verstängt. Im S... Lesen Sie mehrommer 2017 hatte ich meinen kompletten Breakdown und war zu nichts mehr fähig. Ich konnte meine Wohnung nicht verlassen, permanente Übelkeit, starkes Zittern, Panik,-und Angstattacken, Motivationslosigkeit,... Als es mir ein bisschen besser ging, beschloss ich wieder meinen Psychotherapeuten aufzusuchen und nach 2-3 Monaten Behandlung, meinte er, er würde gerne die Meinung eines Psychiaters hören. Mein erster Termin zusammengefasst: 10 Minuten „Gespräch“ ( mehr Tests) - 120€ bezahlt. Ich bekam Sertralin 50mg ( Bluefish) verschrieben. Zuerst wollte ich sie nicht nehmen, weil endlich meine Übelkeit ( die mich sehr stark eingeschränkt hat) besser geworden ist und einer der häufigsten Nebenwirkungen ist Übelkeit. Nach einer Woche hin und her, begann ich mit der Einnahme. Wie vorrauszusehen war die erste Nebenwirkung Übelkeit, so dass ich mich kaum bewegen konnte und essen konnte ich auch kaum etwas. Danach kamen Nebenwirkungen dazu wie starke Kopfschmerzen, Schlaflosigkeit und meine Panikattacken vermehrten sich. Meinen zweiten Termin bei dem Psychiater verlief nicht viel anders und beklagte mich über das Medikament. Er drückte mir nur ein Rezept in die Hand mit Sertralin und Seroquel. Ab dem Zeitpunkt wurde als noch viel schlimmer. Ich wurde sehr paranoid, isolierte mich komplett von der Außenwelt und bekam immer häufiger und sehr schleichend Suizidgedanken. Am Anfang: Wenn ich auf meinem Balkon stand dachte ich : Wie sehr es weh tun würde da unten aufzukommen, bishin zu den verschiedensten Arten sich umzubringen. Als ich ein gute Woche hatte und überglücklich war, fiehl mir zum ersten Mal wirklich auf, mit was für Gedanken ich mich wochenlang befasste und war schockiert. Ich beschloss die Tabeletten langsam abzusetzten. Zuerst 25mg dann 15, 10 und mittlerweile garnichts mehr. Die Nebenwirkungen sind schwer zuertragen aber es geht bergauf und ich hänge in keiner Endlosschgleife an Lustlosigkeit nicht mehr so fest. Also würde ich allen, die sich überlegen Sertralin einzunehmen, ans Herz legen, bitte nehmt keine SSRI oder sonstige Antideperssiva. Mit psychotherapeutischer , familiärer und sozialer Unterstützung, erreicht man mehr als man sich je vorstellen kann. Besser als mit jeder Tablette.
29.03.2018
Frau, 27
Allgemeine Zufriedenheit 2

Escitalopram (Escitalopram)
Depression

Zufriedenheit über
2
2
2
5

27.03.2018
Frau, 57
Allgemeine Zufriedenheit 5

Fluoxetin (Fluoxetin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
4
5
5
5
Hallo ihr Lieben, ich bin vor ca 2 Jahren in die Ordination meines Hausarztes gekommen mit dem, dass mich viele Dinge zu sehr einfach traurig machen. Aus diesem Kreis konnte ich selber nicht aussteigen. Ich habe bekommen 10 mg Fluoxetin, was mir sehr geholfen hat. Aber dieses Jahr hatte ich eine Herz OP und nach der OP habe ich kein Fluoxetin bekommen. Mir ging aber gu... Lesen Sie mehrt. Bis ich festgestellt habe, dass ich kein Fluoxetin nehme, sind 2 Wochen vergangen. Hurra!!!! Ich habe es auch nicht angefangen weiter zu nehmen. Ich war Happy, dass meine OP gut verlaufen ist, mir ging es gut. Jetzt sind es schon 2 Monate her. Ohne Fluoxetin, der meiner Leber erheblich geschadet hat! Es gab eine Situation in der Familie, die mich sehr traurig gemacht hat. Einfach ein banalen Streit. Und durch meine noch heillende Wunden kann ich nicht so richtig durchschlaffen. Aber ich fange nicht wieder an!!! Ich habe Serenity online gefunden. Ein natürliches Mittel, der ähnliche Wirkung hat. Der man nicht auf Dauer nehmen muss, der keine Nebenwirkungen hat. Ich habe gestern am Abend eine Kapsel genommen, heute mache ich damit eine Kur, sprich 3x2 Kapsel. Bin klardenkend, in guter Stimmung eigentlich aber nicht so halb abweisend wie mit Fluoxetin..... Aber es ist nur wie ein Rat gemeint. Wenn man schwere Depression hat, ist Fluxetin sicher gut. Ich hatte keine Nebenwirkungen. Und keine Entzugserscheinungen.
20.02.2018
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Posttraumatische Belastungsstörung

Zufriedenheit über
4
2
3
3
Ich bekam Sertralin während meiner 30 Schwangerschaftwoche verschrieben. Ich habe mich in der Schwangerschaft von dem Kindesvater aufgrund seinem aggressiven Verhalten trennen müssen. Die Beziehung war einfach der Horror, ich wurde misshandelt und vergewaltigt, und doch war ich abhängig von ihm. Die Depressionen fingen schon Anfang meiner Schwangerschaft an. Mein Neurolge ... Lesen Sie mehrhat mir anfangs Fluexotin und Trittico verschrieben. Waa ich jedoch nicht nahm, weil ich dem ungeborenen nicht Schaden wollte. Viele Monate plagten mich sehr starke Depressionen und Zwangsgedanken. Es plagten mich Sorgen wie ich mein Kind ohne und ohne Irgendwelche Unterstützung aufziehen soll. Ich musste drei mal in eine psychiatrische Anstalt gehen, weil das alles einfach zu viel wurde. Die Psychiatrie gab mir dann schlussendlich Sertralin für den Tag und Seroquel für die Nacht. Ich habe davor nie Antidepressants genommen, deswegen war es sehr schwer diese mal zu vertragen. Ich kann mich noch erinnern wie ich am ersten Tag der Medikamente zu weinen begann, weil meine Gelenke schmerzten. Die ersten wochen waren eine Qual für mich. Eine Hitzewelle verbreitete sich in meiner Brust. Aber drei Wochen später hat das auch alles ein Ende gehabt. Ich habe mich seelisch wohl gefühlt aber körperlich als schwangere auf Antidepressants nicht. Nebenwirkungen wie ein dauerndes Schwächegefühl und Blitze in den Augen kamen dazu. Ich gebar mein Kind in der 38 . Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt. Meine kleine hat keine körperlichen oder seelischen Schäden. Ich musste trotzdem meine Medikamente nach der Geburt fortsetzen, weil das zu hoch war an einer Wochenbettdepression zu erkranken. Ich habe freiwillig abgestillt und gab meiner kleinen die Flasche. Die Nebenwirkungen von Seroquel haben so eingeschränkt das ich meinen kleine nachts nicht düttern konnte. Also habe Seroquel nicht mehr eingenommen, und habe nur mit Sertralin fortgesetzt, und neue Nebenwirkungen kamen dazu. Nach der Einnahme von Sertralin verspürte ich ein übermäßiges Glücksgefühl, und sah Blitze in meinem Augen. Wenn ich meinen kleine getragen habe wurde mir Schwindelig. Aber meine Depressionen waren wie weg radiert. Nach ein halb Jahren habe ich gemerkt das ich dieses Antidepressivum nicht brauche. Ich habe Sertralin ausgeschlichen indem ich langsam die Dosis verringert habe. Ich nahm eine Zeit lang 50mg und danach nur mehr 25mg. Seit drei Wochen nehme ich nichts mehr von Sertralin. Ich habe einbisschen Stimmungsschwankungen. Dafür hat mir mein Neurologe wieder Lamotrigin 25mg verschrieben. Ein nicht Antidepressivum., um meine Stimmung auszugleichen. Und ich muss sagen, es ist super und ohne Nebenwirkungen. Ich persönlich bin gegen Antidepressiva, weil obwohl es deine Depression vermindert, viele Nebenwirkungen ergeben kann. Antidepressivum kombiniert mit einer guten Psychotherapie, ist einen gute Lösung um von diesem tiefen Loch der Depression rauszukommen.
17.12.2017
Frau, 48
Allgemeine Zufriedenheit 1

Escitalopram (Escitalopram)
Burnout-Syndrom

Zufriedenheit über
1
1
1
1
Abstecher in die Hölle, Hitze am ganzen Körper, Zittern wie bei Parkinson, zwei Monate bettlägerig, noch Monate danach extreme Schwäche. NIE wieder Psychopharmaka, egal was!!!Alles das pure Gift!
10.12.2017
Mann, 27
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Depression

Zufriedenheit über
4
4
3
5
Mit Sertralin hatte ich (so weit ich mich erinnern kann) keine schweren Nebenwirkungen und es hat meinen psychischen Zustand stabilisiert. Allerdings war die sexuelle Dysfunktion ein großes Manko. Beim Sex habe ich so gut wie gar nichts gespürt, was für mich (und meine Parterinnen) eine recht große Enttäuschung war.
05.12.2017
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 2

Citalopram (Citalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
1
3
2
2
Ich weis nicht ob das normal ist. Aber nehme schon ca 10tage eine kapsel in der früh und hab nur noch mehr angst und panik und sehr viele nebenwirkungen. Wollt mal wissen wan sollte das eig aufhören.
13.11.2017
Frau, 23
Allgemeine Zufriedenheit 2

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
1
1
1
1
Ich war im Spital auf der Psychiatrischen Abteilung (Psychosomatik) wegen meiner Angst und Panikstörung. Mein damaliger Arzt hat mir dieses Medikament verschrieben. Ich war 3 Monate lang im Krankenhaus auf der Station für Psychosomatische Beschwerden. Seit Mai bis August war alles in Ordnung. Die Wirkungslosigkeit hat erst im September begonnen, wo ich als erstes Symptom d... Lesen Sie mehras Hände zittern bekommen habe, danach war ich sehr launisch und habe mir immer Horrorszenarien ausgedacht ich habe geglaubt ich werde verrückt. Das Medikament hat auch meine sexuellen Fantasien angeregt, soweit dass ich mit jedem und alles Sex habe, obwohl ich Zuhause und alleine bin. Total krank! Ich warne alle fragt besser euren Arzt, was er euch verschreibt. Ich habe wirklich Horrorszenarien auch noch heute!
02.09.2017
Frau, 62
Allgemeine Zufriedenheit 3

Cipralex (Escitalopram)
Depressionen

Zufriedenheit über
5
3
2
5
Aufgrund von Depression verordnete mir der Facharzt Cipralex; mit dem Hinweis, das könne ich bedenkenlos mein Leben lang einnehmen. Ich war sehr zufrieden damit. Hatte kaum Nebenwirkungen, ein wenig Verstopfung, sonst nichts. Im Zuge eines Unfalls stellte man fest, dass meine Knochendichte nicht mehr normal ist. Ich habe Osteopenie, eine Vorstufe von Osteoporose. Als dies... Lesen Sie mehre Werte ein Jahr nach der ersten Messung wieder schlechter geworden waren, fragte ich meine Orthopädin. Sie erklärte mir, dass alle Antidepressiva den Knochen schaden. Das schockte mich; nachdem man mir zu Beginn der Behandlung noch Gegenteiliges versichert hat ( "Das können Sie bedenkenlos lebenslang einnehmen!") Bin nun ratlos: brauche Antidepressivum, will aber meinen Knochen nicht schaden, im Gegenteil, den Knochenabbau stoppen!
04.08.2017
Mann, 37
Allgemeine Zufriedenheit 2

Paroxetin (Paroxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
1
2
4

04.07.2017
Frau, 30
Allgemeine Zufriedenheit 4

Escitalopram (Escitalopram)
Chronische Depression

Zufriedenheit über
5
3
3
5
Meine tiefe und langanhaltende/immer wiederkehrende Depression ist mit Escitalopram so gut wie verschwunden! Ich fühle mich endlich wie ein Mensch, und hasse mich nicht mehr selbst. Unglücklicherweise habe ich aber auch Probleme im Schlafzimmer sowie 15 kg zugenommen, alle am Bauch. Trotz Sport und relativ gesunder Ernährung bewegt sich das Fett gar nicht. Trotzdem nehme i... Lesen Sie mehrch die Wampe gern in Kauf, da ich nie wieder zu den alten Gefühlen zurückmöchte.
08.05.2017
Frau, 27
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
4
5
5
Vor ca 3 Wochen habe ich mit Sertralin angefangen da ich vor einem viertel Jahr zu meiner Psychologin und Hausärztin gehen musste weil es mir psychisch und physisch einfach dreckig ging. Ich wusste nicht warum, klar ich hatte Stress in der Arbeit aber dass dies Heulanfälle und tägliche Magenprobleme bis zu wochenlangem Kopfweh führen konnte war mir nicht klar. Nach einem B... Lesen Sie mehrluttest, nach meiner Annahme dass ich Eisenmangel oder ähnliches haben würde, stellte sich verwunderlich heraus dass alle Werte in bester Ordnung waren!! Meine Hausärztin riet mir zu einer Psychiaterin zu gehen um dem Ganzen auf den Grund zu gehen da sie annahm es war einfach nur psychisch.. Diese verschrieb mir Sertralin da ich auch neben den ganzen Symptomen meine Angst und Panikattacken ansprach womit ich allerdings schon seit dem 13. Lebensjahr leben muss (heute 27). Ich konnte schwer oder nur wie durch ein Qual an öffentliche Plätzen wie Cafes etc was trinken oder essen weil ich mich ständig beobachtet fühlte und Panik bekam. Auch in Versammlungen konnte ich kaum ruhig sitzen, war ohne Ende verspannt wollte am Liebsten immer flüchten... ein qualvolles Leben meiner Meinung nach denn die normalsten Sachen waren Horror für mich... (Arztbesuche, teilweise einkaufen etc) Mit Sertralin sind meine Ängste wie verschwunden! Ich weiß es ist keine Lösung für immer aber es erleichtert mir mein Leben so sehr dass ich es denke auch lebenslang nehmen würde. Nebenwirkungen waren am Anfang: Mundtrockenheit und leichte Magenprobleme sowie Übelkeit. Ist aber mittlerweile alles verschwunden und ich bin so wirklich wirklich happy :) kann es nur empfehlen es zu probieren!!!
14.02.2017
Frau, 38
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Postpartale Depression

Zufriedenheit über
5
5
5
5
8 Monate nach der Geburt wurde bei mir postpartale Depression festgestellt. Meine Gynäkologin verwies mich an einen Psychiater, der mir Sertralin 50mg verschrieb. Die positive Wirkung setzte nur allmählich ein, und nach 2 Wochen war ich wieder die alte. Nebenwirkungen habe ich keine bemerkt. Ich spürte wieder Lebensfreude und konnte meine Zwillinge so richtig "genießen ... Lesen Sie mehr"
25.01.2017
Mann, 19
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Soziale Phobie

Zufriedenheit über
4
2
2
5
Hat mir sehr geholfen beim überwinden der Phobie. Hatte starke psychosomatische Probleme die schon nach 1-2 Wochen verschwanden. Die Angst an sich nach ca. 8 Wochen. Nebenwirkungen hatte ich einige. Vor allem waren Übelkeit, Appetitlosigkeit, Muskelangespanntheit und Sehstörungen ziemlich unangenehm. Außerdem traten noch Potenzstörungen, Zittern, Müdigkeit und ein trocke... Lesen Sie mehrner Mund auf. Die Nebenwirkungen liesen aber bei fortdauernder Behandlung immer mehr nach. Da ich meine psychosomatischen Beschwerden und meine Angst zum Großteil los bin nehme ich die anfänglichen Nebenwirkungen in Kauf.
23.11.2016
Frau, 22
Allgemeine Zufriedenheit 5

Citalopram (Citalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
4
3
4
5
Nehme dieses Medikament nun schon mehrere Jahre gegen meine Angststörung und Depressionen. Es hat eine ganze Weile gedauert bis das Medikament angeschlagen hat aber dann wirkte es sehr gut und zuverlässig. Nehme es in Verbindung mit Quentialan XR,, Alprazolam und Beta Blockern. Hauptnebenwirkungen sind Kopfschmerzen, Libidoverlust und Schwindel, welches jedoch auch von de... Lesen Sie mehrn anderen Medikamenten kommen kann. Die Wirkung ist mir wichtiger als die Nebenwirkungen und ich kann ein relativ normales Leben führen, daher machen mir die Nebenwirkungen nicht viel aus. Sehr anwendungsfreundlich, eine Pramulex morgens und meine anderen Tabletten, glaß Wasser, gut ist. Manchmal habe ich leider immer noch Panikattacken das ich am liebsten den Notarzt rufen würde aber eine Benzo schafft dem Gefühl meistens Abhilfe
01.11.2016
Mann, 30
Allgemeine Zufriedenheit 1

Sertralin (Sertralin)
Depression

Zufriedenheit über
1
1
1
1
Ich rate jedem davon ab. Das Absetzen ist eine Quall verbunden mit wahnsinnigen Schmerzen. Wäre fast gestorben bei dem Cocktail Mix meiner Ärztin.
18.08.2016
Frau, 16
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Essstörung

Zufriedenheit über
4
4
5
5

05.12.2015
Frau, 56
Allgemeine Zufriedenheit 1

Sertralin (Sertralin)
ADHS

Zufriedenheit über
2
4
4
5
ich nahm das medikament und medikinet ein
19.08.2015
Frau, 20
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über
3
3
4
4
Nachdem ich seit mittlerweile 4 Jahren mit Depressionen und Panickattacken zu kämpfen hatten, entschloss ich mich auf mehrfachen Rat meines Hausarztes einen Psychiater aufzusuchen. Grundsätzlich bin ich kein Freund von Tabletten, aber nach meinem Zustand die letzten Monate war mir alles Recht, Hauptsache meine Beschwerden vermindern sich. Ich nehme jetzt seit einer Woche ... Lesen Sie mehrSertralin und weiß noch nicht so recht über die Wirkung bescheid, ich hab bereits seit dem ersten Tag keinen Appetit mehr, was mich grundsätzlich nicht stört, da ich versuche abzunehmen, ich hab auch seit dem ersten Tag eigentlich unentwegt Durchfall, was mich auch nicht sonderlich stört, da es das erste Mal ist seit ich mich von meiner Abführmittelabhängigkeit gelöst habe. Die einzige Nebenwirkung die mir ein wenig zu schaffen macht ist der Schwindel, der mich vorallem morgens plagt, und die Schlaflosigkeit, die zwar vor meiner Ersteinnahme schon vorhanden war, sich aber seither verschlimmert hat. Zusätzlich habe ich morgens oft das Gefühl meine Sehtüchtigkeit wäre verschlechtert, ich bin Brillenträgerin und bin verschwommenes Sehen durchaus gewohnt, ich denke aber dass das von dem Medikament kommt, da es nur morgens auftritt wenn auch die anderen Nebenwirkungen ihren Höhepunkt haben. Ich wäre dankbar für Ratschläge was man bezüglich der Nebenwirkungen tun kann, ich möchte nicht Medikament wechseln, da ich stark zu Suchtverhalten neige und auf keinen Fall in Gefahr geraten will dass meine Psychiaterin mir ein Medikament verschreibt, das Abhängig machen könnte, außerdem habe ich in der Vergangenheit Fluocetin genommen und dieses hatte absolut keine Wirkung, Sertralin wirkt bisher auch nicht in dem Ausmaß wie erhofft, aber es is erst eine Woche und ich merke zumindest eine gewisse Lebhaftigkeit, die mir lange gefehlt hat und nach etlichen gelesenen Erfahrungsberichten hoffe ich dass sich in den nächsten Wochen auch eine Stimmungsaufhellung einstellt
16.06.2015
Mann, 29
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
4
5
Ich war sehr lange dagegen etwas zu nehmen weil ich nicht wusste was ich genau habe. Ich war schon so überfordert mit allen und hatten Panikattaken on mass und Magen probleme apettitlosigkeit. Bis ich dann vonmeinen Hausarzt Sertralin verschrieben bekommen habe. Die ersten 4 Wochen sind etwas kommisch, aber dann wenn der Körper sich darauf eingestellt hat ist es ein Super... Lesen Sie mehr gefühl wieder normal durchs leben zu gehen. Hat mir geholfen vom Alkohol und den Ziegaretten weg zu kommen die meine Nerven kaputt gemacht haben. Ich schleiche es schön langsam aus bin jetzt bei 25mg habe nie mehr als 50mg genommen. mann muss gedult haben und sich entspannenlernen, war regelmässig beim Psychologender hat mir immer gute Bücher empfolen und mir mut gemacht. Eines is klar mit Tabletten alleine kann mann es nicht schaffen aber sie helfen wenn anders keine ander lösung mehr gibt.
09.03.2015
Frau, 18
Allgemeine Zufriedenheit 5

Fluoxetin (Fluoxetin)
Depression

Zufriedenheit über
5
3
3
4
Mir hat Fluoxetin sehr geholfen. Ich wurde wegen eines Suizidversuches in die Jugendpsychiatrie eingeliefert, doch trotz aller Therapien wurde meine Depression nicht besser. Mit Fluoxetin (Flux-Hexal) ist es deutlich besser geworden. Ich kann immer noch klar denken, habe jedoch keine Weinanfälle und extreme Stimmungstiefs mehr. Nebenwirkungen: Zu Beginn der Therapie mit... Lesen Sie mehr Flux hatte ich starke Kopfschmerzen, die jedoch vermutlich von anderen Dingen verursacht wurden - Kopfweh ist bei mir häufig. Weiters bemerke ich ziemliche Schlafprobleme - Müdigkeit, plötzliches Erwachen, Aufwachen, seltsame Träume, Probleme beim Einschlafen. Drittens beeinflusst Flux meinen Appetit: Zu Beginn der Therapie verlor ich vollkommen das Interesse an Essen - entweder es stellte sich erst gar kein Hungergefühl ein, oder es verschwand nach ein paar Bissen. Generell schaffte ich es nur selten, mehr als einige Mundvoll zu essen, da das Kauen einfach zu langweilig/anstrengend/unattraktiv wirkte. Flüssige/halbfeste Sachen wie Joghurt gingen besser, bei Pudding verlor ich erneut den Appetit, zähe Sachen wie Semmeln vom Vortag waren unmöglich. Mittlerweile haben sich meine Essgewohnheiten fast normalisiert, obwohl ich das Medikament immer noch nehme. Fazit: Mir hat Fluoxetin sehr geholfen. Sollten Sie ebenfalls Appetitlosigkeit verspüren, versuchen Sie, Ihre Lieblingsgerichte zu essen (zu Hause) oder bitten Sie Ihre Besucher darum, dass Sie Ihnen etwas mitbringen. Wenn Sie bereits ein niedriges Gewicht haben, nehmen Sie so viel kalorienreiche Nahrung zu sich wie Sie können, bevor der Appetit Sie verlässt.
30.01.2015
Frau, 34
Allgemeine Zufriedenheit 3

Seroxat (Paroxetin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
2
2
3
3
Hallo Ich nehme die Tabletten seit fast 2 Wochen und habe so Ohrengeräusche bekommen Tinnitus wurde aber keine diagnostiziert. Kennt ihr das auch und wenn ja ging das wieder weg bin für jeden Tip dankbar. Danke LG
28.12.2014
Mann, 51
Allgemeine Zufriedenheit 4

Cipralex (Escitalopram)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
3
3
5
Ich bin ein burn out Patient und mir hat das Medikament sehr geholfen gegen Panikattacken.
30.10.2014
Frau, 50
Allgemeine Zufriedenheit 4

Fluoxetin (Fluoxetin)
Depression

Zufriedenheit über
4
3
4
4
Habe mich lange geweigert Psychopharmaka zu nehmen, heute weis ich das das dumm war. Schon nach 3 Tagen spürte ich eine Besserung, Stimmungs- Aufhellung, etwas mehr Antrieb, Grübelzwang verbessert. Nebenwirkungen: Übelkeit, Magenschmerzen, Durchfall, Schüttelfrost, haben nach 3 Wo aufgehört. Neu hinzugekommen ist nun dass mein hoher Blutdruck, wogegen ich auch Medikamen... Lesen Sie mehrte nehme, nun meist niedrig ist, sodass ich die Blutdruckmedikamente reduziert habe. Hat das noch jemand erlebt? Schönste Nebenwirkung: Appetitminderung, Sättigungsgefühl nach wenigen Bissen, Gewichtsabnahme von 3 kg in 6 Wochen.
17.10.2014
Mann, 37
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Angst

Zufriedenheit über
5
4
3
5
Wirkte bei mir relativ rasch (1 Woche), kaum Nebenwirkungen, in der ersten Zeit hatte ich Potenzprobleme, nach 3 Wochen hat sich das aber wieder verbessert. Die Lust auf Sex ist unvermindert, manchmal kann ich auch keinen Orgasmus bekommen, ...
03.01.2014
Frau, 36
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Depressionen

Zufriedenheit über
5
5
4
5
hallo. seit ich vor 10 jahren meine drogenabhaengigkeit beendete, bekam ich depressionen. aengste und panikattaken. habe mich nie getraut, ein antidepressivum zu nehmen, aber jetzt nach 10 jahren blieb mir nichts mehr anderes uebrig. und ich muss sagen, ich bin begeistert.habe bereits nach der ersten einnahme ein besserung verspuert, bin viel entspannter, lache viel mehr, ... Lesen Sie mehrund habe wesentlich weniger angst. leute traut euch, es lohnt sich.

Kategorien mit den meisten Erfahrungsberichten

Empfängnis Verhütung - andere Mittel (669)
Depression - SSRI (581)
Cholesterin (420)
Epilepsie (345)
Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika (340)
Magen - Protonenpumpenhemmer (312)
Sucht (311)
Schmerz - Morphin-ähnliche (261)
ADHS - stimulierende Mittel (250)
Blutdruck - Beta-Blocker (239)
Depression - andere Mittel (238)
Schmerz (231)
Antibiotika - Penizilline (breit) (224)
Depression - Trizyklika (169)
Allergie (165)
Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika (165)
Immunsystem - Immunsuppressiva (141)
Migräne (141)
Angst (141)
Schlafmittel / Beruhigungsmittel (140)

 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.