ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

93
Erfahrungen

Sertralin

Sertralin

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 4

08.05.2017
Frau, 27
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Angst / Panik

Zufriedenheit über
5
4
5
5
Vor ca 3 Wochen habe ich mit Sertralin angefangen da ich vor einem viertel Jahr zu meiner Psychologin und Hausärztin gehen musste weil es mir psychisch und physisch einfach dreckig ging. Ich wusste nicht warum, klar ich hatte Stress in der Arbeit aber dass dies Heulanfälle und tägliche Magenprobleme bis zu wochenlangem Kopfweh führen konnte war mir nicht klar. Nach einem B... Lesen Sie mehrluttest, nach meiner Annahme dass ich Eisenmangel oder ähnliches haben würde, stellte sich verwunderlich heraus dass alle Werte in bester Ordnung waren!! Meine Hausärztin riet mir zu einer Psychiaterin zu gehen um dem Ganzen auf den Grund zu gehen da sie annahm es war einfach nur psychisch.. Diese verschrieb mir Sertralin da ich auch neben den ganzen Symptomen meine Angst und Panikattacken ansprach womit ich allerdings schon seit dem 13. Lebensjahr leben muss (heute 27). Ich konnte schwer oder nur wie durch ein Qual an öffentliche Plätzen wie Cafes etc was trinken oder essen weil ich mich ständig beobachtet fühlte und Panik bekam. Auch in Versammlungen konnte ich kaum ruhig sitzen, war ohne Ende verspannt wollte am Liebsten immer flüchten... ein qualvolles Leben meiner Meinung nach denn die normalsten Sachen waren Horror für mich... (Arztbesuche, teilweise einkaufen etc) Mit Sertralin sind meine Ängste wie verschwunden! Ich weiß es ist keine Lösung für immer aber es erleichtert mir mein Leben so sehr dass ich es denke auch lebenslang nehmen würde. Nebenwirkungen waren am Anfang: Mundtrockenheit und leichte Magenprobleme sowie Übelkeit. Ist aber mittlerweile alles verschwunden und ich bin so wirklich wirklich happy :) kann es nur empfehlen es zu probieren!!!
14.02.2017
Frau, 38
Allgemeine Zufriedenheit 5

Sertralin (Sertralin)
Postpartale Depression

Zufriedenheit über
5
5
5
5
8 Monate nach der Geburt wurde bei mir postpartale Depression festgestellt. Meine Gynäkologin verwies mich an einen Psychiater, der mir Sertralin 50mg verschrieb. Die positive Wirkung setzte nur allmählich ein, und nach 2 Wochen war ich wieder die alte. Nebenwirkungen habe ich keine bemerkt. Ich spürte wieder Lebensfreude und konnte meine Zwillinge so richtig "genießen ... Lesen Sie mehr"
25.01.2017
Mann, 19
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Soziale Phobie

Zufriedenheit über
4
2
2
5
Hat mir sehr geholfen beim überwinden der Phobie. Hatte starke psychosomatische Probleme die schon nach 1-2 Wochen verschwanden. Die Angst an sich nach ca. 8 Wochen. Nebenwirkungen hatte ich einige. Vor allem waren Übelkeit, Appetitlosigkeit, Muskelangespanntheit und Sehstörungen ziemlich unangenehm. Außerdem traten noch Potenzstörungen, Zittern, Müdigkeit und ein trocke... Lesen Sie mehrner Mund auf. Die Nebenwirkungen liesen aber bei fortdauernder Behandlung immer mehr nach. Da ich meine psychosomatischen Beschwerden und meine Angst zum Großteil los bin nehme ich die anfänglichen Nebenwirkungen in Kauf.
01.11.2016
Mann, 30
Allgemeine Zufriedenheit 1

Sertralin (Sertralin)
Depression

Zufriedenheit über
1
1
1
1
Ich rate jedem davon ab. Das Absetzen ist eine Quall verbunden mit wahnsinnigen Schmerzen. Wäre fast gestorben bei dem Cocktail Mix meiner Ärztin.
18.08.2016
Frau, 16
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Essstörung

Zufriedenheit über
4
4
5
5

26.04.2016
Frau, 28
Allgemeine Zufriedenheit 4

Sertralin (Sertralin)
Posttraumatische stress-stoornis

Zufriedenheit über
5
3
3
5
Nebenwirkungen sind bei mir "nur" folgende (teilweise gleichzeitig, aber auch tage-/stundenweise und unterschiedlich stark ausgeprägt): Gähnen, Atemschwierigkeiten, Muskelschmerzen, Nervosität, Mundtrockenheit, Kopfschmerzen, sich seltsam fühlen, Sehstörungen, Müdigkeit, Unaufmerksamkeit, Gefühlsverlust, Hitzewallungen,Durst, Schwierigkeiten beim Wasserlassen, erhöhter ... Lesen Sie mehrHarndrang, übertriebenes Glücksgefühl, Schwindel, Bewegungsdrang, geschwollene Augen, Menstruationsunregelmäßigkeiten (Zusammenhang unklar), wunder Mund, Lichtempfindlichkeit, Aggression. Aber die sollten angeblich besser werden bzw ich halte es (noch) aus ;-) Sertralin und Alprazolam vertrage ich gleichzeitig überhaupt nicht.
12.12.2015
Mann, 21
Allgemeine Zufriedenheit 3

Sertralin (Sertralin)
Dwangstoornis

Zufriedenheit über
3
4
1
4
Ich begann mit Sertralin Anfangs Oktober dieses Jahr. Anfang nahm ich nur 25 mg, dann pro woche habe ich die Dosierung auf Anweisung meines Psychatiers langsam erhöht. 25 - 50 - 100 -125-200. Die Höchstdosierung die ich zurzeit nehme ist 200 mg. Also 2x 100 Mg jeden morgen in form von Tabletten. Warum ich es nehme, wegen meinen Massiven Waschzwang oder auch Reinigungszwa... Lesen Sie mehrng, Säuberungszwang. Alles muss bei mir sauber sein. Jeden Tag dusche ich, manchmal mehrmals. 7 Seifen in mein Badezimmer 12 Zahnpastas und 5 Duschgels gleichzeitig liegen bei meinen Badezimmer. Ausserdem habe ich eine Angststörung also eine Soziale Phobie so das mir nahezu immer Übel ist wenn ich an öffentlichen Orten etwas tun muss. (Schule, vor leuten sprechen... usw) Manchmal hat ich deswegen richtige schreckliche Symptome, wie Zittern, Panik, Übelkeit. Da Sertralin nicht nur bei Zwangsstörungen wirkt, sondern auch bei der Sozialen Phobie, war es noch ein grund mehr mich zu freuen endlich von meiner Quäl befreit zu werden. Am Anfang wo ich begann Sertralin zu nehmen war garkeine Wirkung bei keines von beiden. Waschzwang war wie immer und Soziale Phobie (Angst) auch. Er nach mehreren Wochen und eine Dosierung von 50mg Merkte ich das ich lockere und entspannter vor menschemengen in der Schule sprechen kann. Schon bei 50 MG hat Sertralin sehr gut gewirkt bei meiner Sozialen Phobie das erkannte ich daran, das ich lockerer war und keine Ängstliche Stimme habe. Den eins der Symptome der Sozialen Phobie ist das die Angst etwas auf der Schleimhaut auslöst, und somit man eine sehr tiefe dickere unsicher und ängstliche stimme bekommt. Echt Quälend. Aber da die Angst weniger war, war natürlich nicht mehr so eine Ängstliche stimme, wenn ich vor menschen Sprechen musste. Aber der eigentliche grund war warum ich sertralin bekam, der Zwang, also der Waschzwang. Doch leider wirkte es absolut nicht. Ich bin jetzt seit 1 Monat bei der Höchstdosierung 200mg. Ganz angefangen mit einschleichender Dosis Anfang Oktober dieses Jahres. Das ist schon Lange her, wenn bisdahin Sertralin nicht wirkt, gehe ich davon aus das es mir nie mehr helfen wird bei meinen Waschzwang, sonst hätte es es schon längst. Es dauert meistens immer bis sich der Spiegel im Blut aufbaut. Meine Psychiaterin Empfiehlt, ein Neuroleptikum dazuzu geben, als ich ihr erklärte das es obwohl der Höchstdosierung keinerlei Wirkung zeigt und nach 3 Monaten sollte sich sch on der Spiegel aufbauen also stellte sie Fest das es kein Sinn hat mit Sertralin und sagte ich Soll es weiternehmen aber halt ein Neuroleptikum dazu geben (Risperdal) dies lehnte ich jedoch zu gerne ab. SSRI Sind garnichts hingegen z u Neuroleptika's. Ich Rate auch jeden Dringend ab von Neuroleptika's, gift für die seele, narkose für das denken! An allererster Stelle sollte die Therapie stehen. Egal ob bei Sozialer Phobie oder Waschzwang in dem sinne empfehle ich wärmstens eine Verhaltensstherapie oder eine Psychoanalyse (Tiefenpsychologische Verhaltensstherapie) Sertralin werde ich jedoch weiter nehmen. Da die Nebenwirkungen abgesehen von den Abnehmen, und ab und zu Übelkeit, mir es wert sind es in kauf zu nehmen. Denn ich bin jetzt zu 40% aus meiner Sozialen Phobie befreit, und das ist es mir wert. Zu den Nebenwirkungen: Ich habe gedacht, das dieses Medikament wie alle anderen Anti Depressivas oder Anti Psychotika viele Nebenwirkung oft unangenehme Nebenwirkung haben wird. Doch zum glück nicht. Ich konnte bis heute keine Nebenwirkungen Spüren oder finden! Natürlich abgesehen von den Schlafstörungen und der Übelkeit, ehrlich gesagt denke ich das es auch andere Gründe hat, und das keine Nebenwirkungen von Sertralin sind, doch fällt mir auf, das ich relativ selten übelkeit und schlafstörungen habe, deshalb denke ich schon, das irgendwo Sertralin was damit zu tuhen hat, deshalb finde ich es erwähnenswert es zu erwähnen als mögliche Nebenwirkung. Mein Waschzwang ist immer noch da - jedoch kann er es auch. Denn es kommt nichts in einen rein was nicht schon drin ist. Der Waschzwang hat sich entwickelt, aber war immer da, kam plötzlich, und ehrlich gesagt kann ich damit leben. Meine Psychiaterin empfiehlt zwar. Risperidon oder Risperdal zu Sertralin dazuzugeben das heißt im Prinzip 2 Medikamente kombinieren. Diese idee ist meiner meinung nach überflüssig was ich ihr auch gesagt habe - Ich bleibe bei Sertralin denn es ist ein gutes mittel mit einen stimmungsaufhellenden Effekt der nach paar wochen eintritt, zudem wirkt es auch angstlösend und euphorisch. Fazit: Sertralin wirkt Euphorisch, daher macht es meine Soziale Phobie größtenteils weg, es bewirkt das der Gehirnbotenstoff Serotonin mehrmals produziert als normal. Und Serotonin ist ein Glüchshormon, also weil ich glücklich (Stimmungsaufhellernd) durch das Medikament wirke, löst es auch unbewusst meine Soziale Phobie. SSRI's basieren alle in dem Sinne, das sie bezwecken, das Serotonin mehrfach produziert wird, und daher ein Stimmungsaufhellender effeckt herbeigeführt wird. Das Ziel des Pharmaunternehmens ist es, mit den SSRI's und deren enthaltenen wirkung, Die eigentliche beschwerden des Patienten, in meinen Fall: Zwang, Soziale Phobie(Angst). zu Überdecken. Quasi bin ich so Glücklich und Euphorisch durch den Stimmungsaufhellenden effekt, das ich kaum noch etwas von meiner Sozialen Phobie merke. Leider reicht das nicht aus für meinen Waschzwang, obwohl ich in der Höchstdosierung bin.
05.12.2015
Frau, 56
Allgemeine Zufriedenheit 1

Sertralin (Sertralin)
ADHS

Zufriedenheit über
2
4
4
5
ich nahm das medikament und medikinet ein
Seite 1 von 4

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (512) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (223) - Cholesterin
Champix (197) - Sucht
Omeprazol (180) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Paroxetin (139) - Depression - SSRI
Tramadol (118) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Lyrica (112) - Epilepsie
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (102) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Citalopram (97) - Depression - SSRI
Amoxicillin (93) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Sertralin (93) - Depression - SSRI
Seroquel (86) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Metoprolol (85) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amitriptylin (80) - Depression - Trizyklika
Metformin (76) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Nitrofurantoin (73) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (69) - ADHS - stimulierende Mittel
Wellbutrin (69) - Sucht
Ritalin (68) - ADHS - stimulierende Mittel
Venlafaxin (67) - Depression - andere Mittel
Sortis (65) - Cholesterin
Seroxat (63) - Depression - SSRI
Mirtazapin (60) - Depression - andere Mittel
Diclofenac (59) - Schmerz
Nuvaring (56) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Sotalol (52) - Blutdruck - Beta-Blocker
Abilify (52) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Keppra (50) - Epilepsie
Cymbalta (50) - Depression - andere Mittel
Methotrexat (49) - Immunsystem - Immunsuppressiva