ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

12
Erfahrungen

Relpax

Eletriptan

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 2
26.08.2018
Frau, 41
Allgemeine Zufriedenheit 5

Relpax (Eletriptan)
Migräne

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Habe seit ca 10 Jahren Migräne. Damals haben noch Ibumetin und Pakemed geholfen. Seit ca 2 Jahren nehme ich jetzt Relpax und bin mit der Wirkung sehr zufrieden, das einzige ist die Packungsgröße von nur 6 Tabletten, was ich sehr mühsam finde, da manchmal 6 Stück nicht sehr viel sind. Meine Anfälle sind fast immer mit Wetterwechseln verbunden, die Schmerzen beginnen meisten... Lesen Sie mehrs links oder rechts im Nacken wo der Kopf ansatz ist und zieht sich bis zu dem Auge bzw Schläfe, es ist ein stechender bzw ziehender Schmerz, oft begleitet von leichter Übelkeit und verschwommen Blick, Muskelverspannungen im Nacken oder Schulterbereich schmerzen in der Zeit eines Anfalls mehr und verschwinden wieder sobald der Anfall vorüber ist. Nach Einnahme von Relpax sind die Schmerzen ca nach einer halben bis Stunde vorüber. Wenn ich keine Tabletten mehr habe, dauert der Anfall solange, bis der Wetterumschwung vorüber ist.
20.11.2017
Frau, 57
Allgemeine Zufriedenheit 5

Relpax (Eletriptan)
Migraine

Zufriedenheit über
5
5
5
5
Seit Kindertagen Migräne, Großvater und Mutter auch. Seit einigen Jahren nehme ich Relpax 40, doch jetzt hilft es seit ca. 2 Wochen nicht mehr. Letzte Attacke dauerte 3 Tage mit ständigem Erbrechen. Alternativen?
18.09.2016
Mann, 47
Allgemeine Zufriedenheit 1

Relpax (Eletriptan)
Migräne

Zufriedenheit über
4
3
1
4
3 x Synkopen in 3 Jahren.... Komplett medizinisch gecheckt...nichts gefunden bin männlich 47 jahre u sportlich....
06.04.2016
Mann, 56
Allgemeine Zufriedenheit 4

Relpax (Eletriptan)
Migraine

Zufriedenheit über
5
3
2
4
Seit vielen Jahren Migräne in unterschiedlicher Intensität und Frequenz. Schließlich halfen übliche Schmerzmittel gar nicht mehr (Allergie gegen Voltaren, Diclofenac). Relpax 40 mg wirkt sehr gut gegen die Schmerzen, bewirkt aber sehr ausgeprägte "Schlaffheit".
05.01.2015
Frau, 51
Allgemeine Zufriedenheit 3

Relpax (Eletriptan)
Migräne

Zufriedenheit über
4
1
1
2
Meine Migräneanzeichen haben sich im Laufe der Jahre dahingehend verändert, dass ich nicht mehr leicht erkennen kann, ob es sich um M., eine Magenverstimmung, eine Gallen/Bauchspeicheldrüsenverstimmung o.ä. handelt-denn manchmal ist mir nur übel, manchmal habe ich ganz leichte kopfschmerzen in einem ganz anderen Bereich als dann die eigentliche M. stark auftritt. EInfach i... Lesen Sie mehrst es, wenn der Nacken schmerzt oder ich häufig gähnen muss, auch der Heißhunger auf Süsses hilft bei der Einschätzung. Daher bin ich meist zu spät dran mit der Einnahme von R. und der Magen arbeitet dann über Stunden/Tage noicht mehr und das Präparat kann nicht wirken. Ein Nasenspray (Zomig) hilft nur schwach und der rebound kommt unweigerlich. Was mir jedoch wirklich Probleme macht sind die schmerzhaften Nebenwirkungen durch die Einnahme von R.-wenn es dann zu wirken beginnt: nämlich extrem starke Gelenks-/Muskelschmerzen im ganzen Körper - wie ein schwerer rheumatischer Anfall. Ich kann diese Symptome nirgendwo wiederfinden-keiner beschreibt dies - außer mein Sohn (21) der das Präparat auch schon seit Jahren nimmt. Es hilft, wenn es zeitgerecht eingenommen wird gut; beginnt nach ca 2 Std.zu wirken (kurz davor werden der Schmerz und die Übelkeit beinahe unerträglich - und dann ist es ganz plötzlich viel erträglicher). Die schmerzhaften Nebenwirkungen dauern jedoch nach dem Abklingen der Migräne noch 1-3- Tage an. Ich würde gerne wissen, ob dies kleine Entzündungsherde sind oder worum es sich hier handeln könnte. Einfach, weil man dann mit dem Schmerz besser umgehen kann und auch eher wüsste, ob und was man tun kann, um ihn zu verringern oder nicht zu verschlimmern. Faktisch bin ich beinahe bewegungsunfähig, kann kaum etwas halten, Treppensteigen sehr beschwerlich - allerdings hilft die Bewegung auch, denn der Schmerz wird etwas leichter - so als ob er dadurch "weg-gearbeitet" würde..naja weg nicht aber leichter...
27.05.2011
Frau, 50
Allgemeine Zufriedenheit 5

Relpax (Eletriptan)
Migräne

Zufriedenheit über
4
3
3
5
Das Medikament hilft gut einen Anfall zu unterdrücken, damit ich einigermaßen funktionieren kann. In den letzten Jahren sind meine Anfälle nicht mehr so stark und ich brauche kaum noch Relpax. Manchmal nehme ich ein Schmerzmittel. Außerdem ruhe ich mich lieber etwas aus wenn ich einen Anfall bekomme. Es scheint, dass die Migräne dann auch länger wegbleibt.
16.01.2011
Frau, 31
Allgemeine Zufriedenheit 5

Relpax (Eletriptan)
Migräne

Zufriedenheit über
5
3
3
5
Ich nehme dieses Medikament seit einem Jahr und bei mir wirkt es gut. Aber ich muss immer 2 Tabletten nehmen, eine ist zu wenig. Innerhalb einer Stunde ist meine Migräne verschwunden. In der letzten Zeit bin ich allerdings sehr müde wenn ich das Medikament genommen habe. Ich kann dann nicht mehr normal funktionieren und mir ist schwindelig. Aber alles ist besser als Migrän... Lesen Sie mehre! Es ist das erste Medikament was mir wirklich hilft.
19.11.2010
Frau
Allgemeine Zufriedenheit 4

Relpax (Eletriptan)
Migräne

Zufriedenheit über
4
3
3
4
Dieses Medikament hat mir jahrelang gut geholfen, mit leichten Nebenwirkungen, Müdigkeit, Herzklopfen. Dann hat das Medikament leider nicht mehr geholfen. Die Anfälle dauerten länger und verschwanden nicht mehr. Im schlimmsten Fall hatte ich 10 Tage hintereinander Migräne. Habe eine Jahr lang ein anderes Medikament ausprobiert, das hat aber lange nicht so gut geholfen. Sei... Lesen Sie mehrt kurzem nehme ich wieder Relpax, was glücklicherweise wieder wie früher gut wirkt.
Seite 1 von 2

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (515) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (224) - Cholesterin
Champix (200) - Sucht
Omeprazol (180) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Paroxetin (140) - Depression - SSRI
Tramadol (118) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Lyrica (118) - Epilepsie
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (102) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Sertralin (99) - Depression - SSRI
Amoxicillin (98) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Citalopram (98) - Depression - SSRI
Seroquel (88) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Metoprolol (85) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amitriptylin (80) - Depression - Trizyklika
Metformin (78) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Wellbutrin (78) - Sucht
Nitrofurantoin (73) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (72) - ADHS - stimulierende Mittel
Ritalin (69) - ADHS - stimulierende Mittel
Venlafaxin (68) - Depression - andere Mittel
Sortis (65) - Cholesterin
Mirtazapin (63) - Depression - andere Mittel
Seroxat (63) - Depression - SSRI
Diclofenac (60) - Schmerz
Nuvaring (56) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Sotalol (52) - Blutdruck - Beta-Blocker
Abilify (52) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Keppra (51) - Epilepsie
Cymbalta (50) - Depression - andere Mittel
Methotrexat (49) - Immunsystem - Immunsuppressiva

 Die Bewertungen und Kommentare dieser Seite sind nutzergenerierter Inhalt. Diese werden vor der Veröffentlichung gelesen und teilweise überarbeitet, um unseren Standards (für Arzneimittel- und Gesundheitszustand) zu entsprechen. Wir setzen von unseren Benutzern keine nachgewiesenen medizinischen Kenntnisse voraus um ihre Meinungen auszutauschen. Auf diese Weise geben die beschriebenen Meinungen und Erfahrungen nur die Ansichten der jeweiligen Autoren wieder und nicht jene des Eigentümers dieser Website. Bitte beachten Sie, dass eine Erfahrung von Person zu Person unterschiedlich sein kann und dass Sie sich immer an Ihren Arzt oder Apotheker wenden sollten, um medizinischen Rat zu Medikamenten zu erhalten.