ISO 27001

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Das unabhängige Forum zum Austausch von Erfahrungen mit Medikamenten

Erfahrungsberichte lesen

38
Erfahrungen

Zyprexa

Olanzapin

Ihre Erfahrung

Allgemeine Zufriedenheit

Allgemeine Zufriedenheit

Wirksamkeit

Wirksamkeit

Anzahl Nebenwirkungen

Anzahl Nebenwirkungen

Alter + Geschlecht

Alter + Geschlecht

Nebenwirkungen

Nebenwirkungen
Seite 1 von 4

24.03.2018
Frau, 11
Allgemeine Zufriedenheit 2

Zyprexa (Olanzapin)
Psychose

Zufriedenheit über
2
2
3
2
Kind von meine Freundin ( 11 Jahre alt),hat Zükungen ins Gesicht gehabt,war sehr Vergeslich,könnte sich nicht konzentrieren. Sie würde ins Spital genommen und die Arzte haben ihr Psychose festgestellt.Das Kind bekamm Zyprexa 7,5mg und zusätzlich beruhigungs Tableten.Erste Tage hat sie nur geschlafen,dann ist ihr bischen besser ging hat der Arzt erhört auf 10mg 4×am tag 2,5... Lesen Sie mehr mg und wollte auf 20mg rauf gehen.Die Eltern waren dagegen.Nach 3 Monate kamm das Kind ins Tagesklinik.Ich bin kein Psychiater,kenne die Familie schön lange,meine Meinung nach,hat sich Ihre Zustand verbessert,aber die Ärzte sagen das Gegenteil,die wollen wieder rauf gehen,weil sich das Kind nicht konzentrien kann,sie kann nicht lesen,....Wie die Mutter auf Nebenwirkungen aufmerksam machte sagte die Arztin,das sie es in Beipackzettel schreiben müssen,...Ich muss sagen die kleine ist nach Einnahme wie ein Zombie,sie hat so ein komisches Blik (sie ist Körpelich da aber der Geist von ihr wo anderes),sie hüpft ganze Zeit oder muss sie sich anderes bewegen,sie ist ünglaublich Vergesslich,Gewichtzuname nach 4 Monaten einnahme 15Kg,sie muss ständig essen und ihre Motorik ist sehr schlecht (egal was sie isst,sie pact sich mit allem an).Was ich traurig finde,das ihr die Möglichkeit weggenohmen wird in die Schule zu gehen auch wenn das wünsch von diesen Kind ist.Die Psychiaterin sagte zur ihr,,Ja wir werden dich zu Schule schicken,dort wirdst nur 5 bekommen,,. Wenn die Mutter nach Teraphien fragte,würde ihr gesagt,das sie sie selber zahlen muss.Und wenn sie nicht erhöhen möchte ,werden die Jugentamt einschalten. Es würde ihr auch nicht gesagt welche Teraphien helfen werden. Wie ist es alles möglich?Wie so möchten die Psychiater nicht die Nebenwirkungen einsehen? Wie so würden die Eltern nicht über Nebenwirkungen aufgeklärt?Wie so bekommt das Kind zusatzlich keine Theaphie?Weisst jemand von euch welche Theraphie gut wäre?Ich werde mich sehr über Antworten freuen.Danke und Tschuldige für Grammatische Fehler. B.
18.08.2016
Frau, 16
Allgemeine Zufriedenheit 2

Zyprexa (Olanzapin)
Essstörung

Zufriedenheit über
5
2
2
4
Während ich wegen meiner Magersucht 3 1/2 Monate im Spital lag und zeitweise mittels Nasensonde ernährt wurde, bekam ich Zyprexa verschrieben. Anfangs hatte ich extreme Nebenwirkungen Ich bin mitten in der Nacht aufgewacht und war total verwirrt und habe gedacht es wäre schon morgens, also dachte ich, dass Abwaage angesagt ist...... Ein andermal bin ich in der Früh tota... Lesen Sie mehrl verwirrt aufgewacht und wusste nicht was die Pflegerin von mir wollte. Ich habe vergessen, dass ich Blutabnahme habe. Das war das schlimmste ich habe gedacht ich werde hier senil und vergesslich im Krankenhaus Andererseits hatte ich damals die ganze Zeit ein Gefühl schlafen zu wollen. Ich habe rasch an Gewicht zugenommen, meiner Meinung nach zu schnell; psychisch war das eine große Qual. Für meine 14 Jahre war dieses Medikament anfangs unpassend. Mit der Zeit habe ich gute Wirkung festgestellt.
07.06.2014
Frau, 40
Allgemeine Zufriedenheit 5

Zyprexa (Olanzapin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
5
4
4
5
Hallo! Ich habe seit November 2013 eine AS und Depressionen. Seit Wochen grübelte ich über alles nach und seit ca. 10 Tagen kam eine Derealisierung dazu. Soviel zu meinem Krankheitsbild. Seit 4 Tagen nehme ich 2,5 mg Olanzapin. Durch meine AS hatte ich große Angst vor dem Medikament, da meine Symthome aber so stark waren und der Leidensdruck so groß , habe ich mich ... Lesen Sie mehrüberwunden und mit Olanzapin begonnen. Nun mein Bericht über die bisherige Wirkung, Erfolg und Nebenwirkungen - wohl gemerkt, heute ist der 5. Tag seit der Einnahme: Meine Neurologin hat mich gebeten die Einnahme abends zu mache , wegen der Müdigkeit. Also nach der Einnahme der ersten Tablette merkte ich eine dämpfende Wirkung. Also schwerer Kopf, müde - aber kontrollierbar und irgendwie als hätte ich einen leichten Schwips. Allgemein alles leicht und gut aushaltbar. Meine Symthome waren am 1. Tag danach nicht besser. Einnahme 2. Abend - die Symthome waren gleich wie am Vorabend - verschwinden aber nach ca. 1 Stunde. Danach gute Nachruhe und normale Träume. Tag darauf etwas müder als sonst, aber alles im Rahmen. Ab dem Nachmittag schon erste Anzeichen einer Beruhigung meiner Symthome. 3. Abend gleich nach der Einnahme - die NW schwächer, keine Angst davor, gute Nachtruhe und am Tag darauf eine deutliche Besserung der Grübelgedanken, Ängste, Depression. Die Müdigkeit unter Tag ist da, aber nicht so extrem, dass man außer Gefecht gesetzt wäre. 4. Abend nach der Einnahme - deutliche Besserung der Erstreaktion bezüglich Schwipsgefühl und Müdigkeit, gute Nachruhe. Deutliche Besserung von Grübeln, Depression und Angst,. Fazit bis jetzt: ein wunderbar wirksames Medikament mit wenigen, leichten Nebenwirkungen wie Müdigkeit , rascher Wirksamkeit. Zu den allgemeinen Sorgen bezüglich Gewichtszunahme: man hat öfters Hunger, ja, aber das kenne ich schon von den AD's. Wie seid ihr vorher mit Hunger umgegangen? Man isst ja nicht immer gleich, wenn der Hunger auftaucht im Normalfall. Ich halte mich an meine 3 Mahlzeiten, wenn der Hunger zwischendurch auftaucht, dann esse ich Obst oder eine Kleinigkeit wie ein Kipferl, oder so. Ich halte also trotz Hungergefühl meine normale Essensgewohnheiten bei und habe bisher eher 1 kg abgenommen als zugenommen. Das Hungergefühl ist bei mir eher leicht und gut zu unterdrücken. Meines Erachtens leicht kontrollierbar. Also wer einen großen Leidensdruck hat von den Symthomen der Krankheit, der fühlt sich wunderbar mit dem Medi und es hat eine große Latte an Vorteilen und die NW sind wirklich kaum der Rede wert. Ich bin sehr zufrieden, froh und dankbar, dass es Medikamente gibt, die einem sein altes, gewöhntes Lebensgefühl wieder zurückgeben und ich wunderer keine Sekunde meine Medikamente zu nehmen. Ich nehme 15mg Cipralex morgens und 2,5 mg Olanzapin abens. Das ist eine gute Kombination bei Angstzuständen, Depressionen, Grübeln und Derealisierung! Gute Besserung allen und ich hoffe, ich konnte euch etwas weiterhelfen!
13.08.2012
Mann, 39
Allgemeine Zufriedenheit 3

Zyprexa (Olanzapin)
Depressionen

Zufriedenheit über
3
1
1
5
Ich nehme das Medikament seit 2 Wochen. Mein Arzt hat mir gesagt, dass ich davon gut schlafen kann. Aber seitdem ich Zyprexa nehme träume ich sehr stark und wache ständig schweißgebadet nachts auf. Am Morgen bin dann todmüde…
22.04.2012
Mann, 25
Allgemeine Zufriedenheit 1

Zyprexa (Olanzapin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
5
1
2
5
Der Vorteil ist; Die Angst verschwand schnell und ich konnte wunderbar schlafen. Aber die Nebenwirkungen: Konzentrationsschwierigkeiten, Paranoia, Niedergeschlagenheit, Parkinsonsymptome, Unfruchtbarkeit. Nachdem ich mit dem Medikament aufgehört hatte, brauchte ich noch 2 Jahre um wieder ganz normal zu werden.
09.04.2012
Frau, 37
Allgemeine Zufriedenheit 2

Zyprexa (Olanzapin)
Manisch-depressiv

Zufriedenheit über
3
1
2
5
Ich nehme das Medikament seit etwa 6 Wochen wegen meiner psychischen Probleme. Nach der ersten Tablette bin ich sofort eingeschlafen. In der Küche, auf dem Fussboden. Mittlerweile bin ich nicht mehr so müde. Aber ich habe 8 Kilo abgenommen. Außerdem sind meine Gefühle sehr flach. Am liebsten bleibe ich jetzt zuhause. Ich will noch einmal mit meinem Arzt reden. Aber aufhöre... Lesen Sie mehrn wäre wohl noch zu früh.
25.03.2012
Mann, 41
Allgemeine Zufriedenheit 3

Zyprexa (Olanzapin)
Psychose

Zufriedenheit über
4
2
1
3
Was für ein Zeug ist das eigentlich? Die ganzen Medikamente sind schlecht. Wenn man ernste Probleme hat und fast verrückt wird, dann kann man es vielleicht ein paar Tage nehmen.
16.03.2012
Frau, 37
Allgemeine Zufriedenheit 1

Zyprexa (Olanzapin)
Nicht in der Liste

Zufriedenheit über
4
1
1
4
Ich habe das Medikament während einer Psychose bekommen und es hat innerhalb von 5 Tagen geholfen. Dann habe ich aber 35 Kilo in 4 Monaten zugenommen. Ich wurde außerdem sehr müde, schlapp und schwindelig. Dann bekam ich Haldol, weil es den Appetit zügeln soll. Aber davon bekam ich starke Muskelbeschwerden und konnte mich immer schlechter bewegen. Gegen meine Psychosen hat... Lesen Sie mehr es auch nicht geholfen. Dann bekam ich Risperdal und meine Menstruation blieb aus. Anschließend 2 Jahre Abilify mit Schlafproblemen und Unruhe. Seit anderthalb Jahren nehme ich jetzt 2 mg. Orap und habe keine psychischen Probleme mehr und keine Nebenwirkungen.
Seite 1 von 4

Medikamente mit den meisten Erfahrungen

Mirena (515) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Simvastatin (224) - Cholesterin
Champix (200) - Sucht
Omeprazol (180) - Magen - Protonenpumpenhemmer
Paroxetin (140) - Depression - SSRI
Tramadol (118) - Schmerz - Morphin-ähnliche
Lyrica (116) - Epilepsie
Amoxiclav (= Amoxicillin + Clavulan) (102) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Amoxicillin (98) - Antibiotika - Penizilline (breit)
Citalopram (98) - Depression - SSRI
Sertralin (97) - Depression - SSRI
Seroquel (87) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Metoprolol (85) - Blutdruck - Beta-Blocker
Amitriptylin (80) - Depression - Trizyklika
Metformin (76) - Diabetes (Zuckerkrankheit) - orale Antidiabetika
Wellbutrin (75) - Sucht
Nitrofurantoin (73) - Antibiotika - Harnwegsinfektion
Concerta (71) - ADHS - stimulierende Mittel
Ritalin (69) - ADHS - stimulierende Mittel
Venlafaxin (67) - Depression - andere Mittel
Sortis (65) - Cholesterin
Seroxat (63) - Depression - SSRI
Mirtazapin (63) - Depression - andere Mittel
Diclofenac (60) - Schmerz
Nuvaring (56) - Empfängnis Verhütung - andere Mittel
Sotalol (52) - Blutdruck - Beta-Blocker
Abilify (52) - Psychose / Schizophrenie - Antipsychotika
Keppra (51) - Epilepsie
Cymbalta (50) - Depression - andere Mittel
Methotrexat (49) - Immunsystem - Immunsuppressiva